Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tegelberg Schwangau

„Griaß di, was darf i dir bringe?“: Die Reith-Alpe bekommt neue Pächter

Die Reith-Alpe, wie sie prächtig vor der Kulisse des Tegelbergs thront. Im Sommer kommen hier vor allem Einheimische zu Besuch. Neben der Bewirtung der Wanderer liegt die Hauptaufgabe im hüten der Viehherde.

Die Reith-Alpe, wie sie prächtig vor der Kulisse des Tegelbergs thront. Im Sommer kommen hier vor allem Einheimische zu Besuch. Neben der Bewirtung der Wanderer liegt die Hauptaufgabe im hüten der Viehherde.

Bild: Benedikt Siegert

Die Reith-Alpe, wie sie prächtig vor der Kulisse des Tegelbergs thront. Im Sommer kommen hier vor allem Einheimische zu Besuch. Neben der Bewirtung der Wanderer liegt die Hauptaufgabe im hüten der Viehherde.

Bild: Benedikt Siegert

Einfach, echt und locker wollen die neuen Pächter der Reith-Alpe in Schwangau sein. Geduzt wird jeder, zur Not auch die Speisekarte ins Hochdeutsche übersetzt.
08.05.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Idyllisch liegt sie da, umgeben von Wiesen, einem kleinen Skilift und den Felswänden des Tegelbergs. Die Reith-Alpe ist am sonst so belebten Tegelberg vielleicht die Alpe, an der es abseits der Touristen-Strecken etwas entspannter zu geht. Locker, ohne Etikette. Zumindest wollen es so die neuen und alten Pächter der Alpe.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat