Mit Wucht dagegen gefahren

Telefonmast hängt nach Unfall bei Ebersbach in der Luft

Zwischen Obergünzburg und Ebersbach ist ein Autofahrer gegen einen Telefonmasten gefahren.

Zwischen Obergünzburg und Ebersbach ist ein Autofahrer gegen einen Telefonmasten gefahren.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Zwischen Obergünzburg und Ebersbach ist ein Autofahrer gegen einen Telefonmasten gefahren.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Unbekannter rammt mit seinem Auto bei Obergünzburg einen Telefonmasten und flüchtet. Der Mast bricht, aber kippt nicht. Nach diesem Autotyp sucht die Polizei.
09.01.2022 | Stand: 12:57 Uhr

Ein bislang unbekannter Autofahrer ist bei Ebersbach (Gemeinde Obergünzburg, Ostallgäu) mit derartiger Wucht gegen einen Telefonmasten geprallt, dass dieser auseinanderbrach. Der Mast stürzte nur deshalb nicht um, da er von den Telefonleitungen in aufrechter Position gehalten wurde.

Auto muss nach Unfall in Ebersbach einen erheblichen Schaden haben

Der Unfall passierte laut Polizei Kaufbeuren vermutlich am 5. oder 6. Januar. Der Fahrer war rund 300 Meter vor Ebersbach mit seinem Wagen von der Willofser Straße abgekommen. An der Unfallstelle wurden Teile eines Audi A4 oder A6 (Baujahr 2001 oder älter) aufgefunden. Nach derzeitigen Ermittlungsstand sei davon auszugehen, dass ein solcher Audi gegen den Telefonmasten gefahren ist. Das Fahrzeug müsste einen deutlichen Blechschaden aufweisen.

Mögliche Zeugen sollten sich an die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter Telefon 08341/933-0 wenden.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Kaufbeuren und Umgebung informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Kaufbeuren".