Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Weiteres Fossil aus Pforzen

Udos Kollege: Das Schwein mit dem Zungenbrecher-Namen

Kleine Abkühlung: Weil ihnen Schweißdrüsen fehlen, suhlen sich Schweine im Schlamm.

Kleine Abkühlung: Weil ihnen Schweißdrüsen fehlen, suhlen sich Schweine im Schlamm.

Bild: Symbol-stock.adobe.com

Kleine Abkühlung: Weil ihnen Schweißdrüsen fehlen, suhlen sich Schweine im Schlamm.

Bild: Symbol-stock.adobe.com

Vor Millionen Jahren suhlte sich Parachleuastochoerus steinheimensis an den Flussufern der Hammerschmiede. Was das Fossil aus Pforzen so besonders macht.
19.12.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Menschenaffe Udo ist sicherlich der bekannteste Fund aus der Hammerschmiede, einer Tongrube am Ortsrand von Pforzen. Doch bei weitem nicht der Einzige – im Gegenteil. Über 15 000 Fossilien wurden dort bereits geborgen, darunter allein Relikte von 134 verschiedenen Wirbeltierarten. Jeden Monat stellt die Paläontologin Madelaine Böhme, Udos Entdeckerin, in der AZ-Serie „Fossil des Monats“ einen der spannendsten Funde vor. Heute geht es um ein besonderes Schwein.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat