Tierheim sucht Zeugen

Unbekannter setzt Mäusebabys vor dem Kindergarten in Biessenhofen aus

18 Farbmäuse sind am 4. November in Biessenhofen ausgesetzt worden.

18 Farbmäuse sind am 4. November in Biessenhofen ausgesetzt worden.

Bild: Bernd Lehrecke

18 Farbmäuse sind am 4. November in Biessenhofen ausgesetzt worden.

Bild: Bernd Lehrecke

Ein Unbekannter überlässt 18 Farbmäuse vor dem Kindergarten in Biessenhofen ihrem Schicksal. Unter den Tieren sind trächtige Weibchen und Babys.
20.11.2020 | Stand: 06:28 Uhr

Ein Unbekannter hat 18 Mäuse in Biessenhofen ausgesetzt und sie ihrem Schicksal überlassen. Am Abend des 4. Novembers fand ein Passant die Plastikkiste, in der sich die 18 Farbmäuse befanden, vor dem Kindergarten in Biessenhofen. Der Mann brachte sie im Tierheim Marktoberdorf in Sicherheit.

Besitzer hat versäumt, seine Haustiere zu kastrieren

Bei den Tieren handelt es sich laut Heinz Krämer, Vereinsvorsitzender des Tierschutzvereins Marktoberdorf, um trächtige Weibchen, Männchen und Babys. Krämer vermutet, dass der Besitzer versäumte, seine Haustiere nach Geschlechtern zu trennen oder kastrieren zu lassen. Dadurch hätten sich die Tiere schnell vermehrt. Er geht davon aus, dass sich noch mehr Mäuse bei dem Unbekannten befinden, und befürchtet, dass er diese auch aussetzt.

Mäuse-Vorfall in Biessenhofen: Zeugen sollen sich melden

Zeugen, die am 4. November etwas Auffälliges beobachtet haben, werden gebeten, sich im Tierheim unter 08342/5676 oder bei der Polizei unter 08342/96040 zu melden.

Lesen Sie auch: Nach Unfall: Kater Jimmy aus Kaufbeuren kann dank eines speziellen Rollstuhls wieder gehen