Mobilfunk in Wald

Walder Weiher Standort für weiteren Mobilfunkmast im Ostallgäu

Am Walder Weiher soll ein weiterer Mobilfunkmast aufgestellt werden.

Am Walder Weiher soll ein weiterer Mobilfunkmast aufgestellt werden.

Bild: Symbolfoto: serhio777 - stock.adobe.com

Am Walder Weiher soll ein weiterer Mobilfunkmast aufgestellt werden.

Bild: Symbolfoto: serhio777 - stock.adobe.com

Der Ausbau des Mobilfunknetzes in Wald und Umgebung geht weiter. Über die Höhe der Masten soll noch verhandelt werden.
21.12.2020 | Stand: 11:57 Uhr

Kurz, aber auch sehr intensiv verlief die öffentliche Sitzung des Gemeinderates Wald, die coronabedingt in der Waldhalla stattfand. Dabei ging es um die Beteiligung der Kommune beim weiteren Ausbau des Mobilfunknetzes.

Nach einem Bundesgesetz sind die Mobilfunkanbieter verpflichtet, flächendeckend auszubauen. Die Kommune ist wiederum verpflichtet, sich um geeignete Standorte zu kümmern, sonst geht das Anliegen an Privathaushalte über. Dies erläuterte Bürgermeisterin Johanna Purschke im Gremium.

Vier Standorte zur Auswahl

In Wald standen vier Standorte zur Auswahl: am Pumpenhaus, am Feuerwehrhaus, an der Wasserreserve und am Waldrand nordöstlich des Walder Weihers. Am Ende setzte sich dieser Standort am freien Wald durch. Dies wird dem Mobilfunkanbieter „Telefonica“ mitgeteilt, der sich um Stromanschluss, Verhandlungen mit dem Grundbesitzer und die Vertragsentwürfe kümmern muss.

Purschke informierte, dass die Mastenhöhe 40 bis 50 Meter betragen wird, damit auch andere Gemeinden und Orte bedient werden können und die Laufzeit 30 Jahre. Einigen Ratsmitgliedern ist die Mastenlänge zu hoch, sie werden dies bei den Verhandlungen mit dem Mobilfunkanbieter vorbringen. (hep)