Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Unterschriftenaktion

Wie Marktoberdorfer dafür kämpfen, dass im Ette heuer noch gebadet werden kann

Rette den Ette auch ohne Wasser sind viele Leute am Ettwieser Weiher

Der Ettwieser Weiher ist sogar ohne Wasser ein beliebter Platz, um sich zu erholen.

Bild: Heinz Budjarek

Der Ettwieser Weiher ist sogar ohne Wasser ein beliebter Platz, um sich zu erholen.

Bild: Heinz Budjarek

"Rette den Ette!" lautet das Motto der Aktion, die dazu führen soll, dass der beliebte Badesee doch aufgestaut werden darf. Und das trotz bedrohter Bachmuschel.

03.06.2020 | Stand: 00:21 Uhr

Die Wut darüber, dass der Ettwieser Weiher nicht aufgestaut wird und damit als Badestelle ausfällt, ist groß in der Bevölkerung. Daher werden für den Ette nun Unterschriften gesammelt: am Kiosk des fast leeren Ettwieser Weihers selbst, im Waldseilgarten „Klette am Ette“ sowie in zahlreichen Geschäften in der Stadt. Montagabend hatten schon viele hundert Bürger die Aktion „Rette den Ette“ unterschrieben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat