Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Haus der Diakonie

Wo finden Obdachlose in Marktoberdorf eine Bleibe?

Weiterhin ist unklar, wo in Marktoberdorf obdachlose Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten eine Bleibe finden können. Denn das ehemalige Volksbankgebäude wird nun doch nicht zum Haus der Diakonie.

Weiterhin ist unklar, wo in Marktoberdorf obdachlose Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten eine Bleibe finden können. Denn das ehemalige Volksbankgebäude wird nun doch nicht zum Haus der Diakonie.

Bild: Sebastian Kahnert,dpa

Weiterhin ist unklar, wo in Marktoberdorf obdachlose Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten eine Bleibe finden können. Denn das ehemalige Volksbankgebäude wird nun doch nicht zum Haus der Diakonie.

Bild: Sebastian Kahnert,dpa

Obwohl das frühere Volksbankgebäude als Standort für das Wohnprojekt verkündet wurde, scheiterten die Verhandlungen. Wie es mit der Suche in Marktoberdorf weiter geht.
25.11.2020 | Stand: 20:41 Uhr

Das ehemalige Volksbankgebäude am Marktplatz ist als Standort für das geplante Haus der Diakonie vom Tisch. In den Verhandlungen zwischen dem Träger Herzogsägmühle und der Firma Hubert Schmid als Eigentümer erzielten die beiden Parteien keine Einigung. Zwei Jahre nach Vorstellung des Projektes im Stadtrat ist somit noch immer kein Standort gefunden. Vorgesehen war, dass in dem Gebäude am Marktplatz zehn Appartements für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten entstehen. Zudem sollte ein umfangreiches soziales Beratungsangebot eingerichtet werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat