Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bad Wörishofen

30 Polizeieinsätze, zwei tödliche Attacken: Was tun mit dem ehemaligen Kurhotel Bad Wörishofen?

In diesem ehemaligen Kurhotel in Bad Wörishofen wurde eine Frau umgebracht. Das Gebäude dient mittlerweile als Arbeiterwohnheim. Es ist nicht die erste Bluttat dort.

In diesem ehemaligen Kurhotel in Bad Wörishofen wurde eine Frau umgebracht. Das Gebäude dient mittlerweile als Arbeiterwohnheim. Es ist nicht die erste Bluttat dort.

Bild: Markus Heinrich

In diesem ehemaligen Kurhotel in Bad Wörishofen wurde eine Frau umgebracht. Das Gebäude dient mittlerweile als Arbeiterwohnheim. Es ist nicht die erste Bluttat dort.

Bild: Markus Heinrich

Schon zum zweiten Mal in drei Jahren ist ein ehemaliges Kurhotel Schauplatz eines Tötungsdelikts. Nachbarn haben Angst und wollen, dass nun gehandelt wird.
##alternative##
Von Alf Geiger, Markus Heinrich und Bernhard Ledermann
31.03.2021 | Stand: 13:21 Uhr

Der grausame Tod einer 35-jährigen Frau, die in der Nacht zum Sonntag offenbar von einem 27-jährigen Bekannten durch mehrere Messerstiche getötet wurde, hat die Kneippstadt in einen Schockzustand versetzt. „Was ist nur aus Bad Wörishofen geworden?“, schüttelt ein Einheimischer den Kopf und erinnert daran, dass es im selben Gebäude schon einmal zu einem brutalen Tötungsdelikt gekommen ist. Damals wie heute wurden Rufe nach mehr Sicherheit laut, denn insbesondere die Nachbarn berichten von Randale und lautstarken Auseinandersetzungen unter den vielen Menschen, die im ehemaligen Kurheim Raffler offenbar auf engstem Raum untergebracht sind.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat