Drogenhandel

300 Gramm Marihuana bei Hausdurchsuchung in Memmingen gefunden

Die Polizei fand bei einer Hausdurchsuchung in Memmingen über 300 Gramm Marihuana und Bargeld im vierstelligen Bereich.

Die Polizei fand bei einer Hausdurchsuchung in Memmingen über 300 Gramm Marihuana und Bargeld im vierstelligen Bereich.

Bild: Polizei

Die Polizei fand bei einer Hausdurchsuchung in Memmingen über 300 Gramm Marihuana und Bargeld im vierstelligen Bereich.

Bild: Polizei

Ein 27-jähriger Mann wurde von der Polizei aufgrund des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen
09.12.2020 | Stand: 18:53 Uhr

Über 300 Gramm Marihuana, Bargeld im vierstelligen Bereich und geringe Mengen an Amphetamin: Das war das Ergebnis einer Hausdurchsuchung in Memmingen am Dienstag. In der Wohnung fanden die Beamten die 31-jährige Frau vor, gegen die der Verdacht auf Drogenhandel vorlag, sowie ihren 27-jährigen Lebensgefährten. Laut Polizei seien die Drogen allerdings dem 27-Jährigen zuzuordnen, weshalb er vorläufig festgenommen wurde und am Mittwoch in Untersuchungshaft überführt wurde.

Die Kriminalpolizei Memmingen ermittelt weiter in dem Fall.

(Lesen Sie auch: Wieder mit Marihuana gedealt: 19-Jähriger soll in Jugendhaft)