Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Zeitzeuge in Zell im Unterallgäu

75 Jahre Kriegsende: „Ein Geschoss schlug neben meiner kleinen Schwester ein“

BG Krieg

Erinnerungsfoto von der letzten Verabschiedung des Familienvaters zum Kriegseinsatz vor dem Anwesen der Familie Wilhelm in Zell (Unterallgäu). Das Bild zeigt Elisabeth und Oswald Wilhelm mit ihren drei Kindern Paul (geboren 1936), Martha (1939) und Siegfried (1938).

Bild: Franz Kustermann (Repro)

Erinnerungsfoto von der letzten Verabschiedung des Familienvaters zum Kriegseinsatz vor dem Anwesen der Familie Wilhelm in Zell (Unterallgäu). Das Bild zeigt Elisabeth und Oswald Wilhelm mit ihren drei Kindern Paul (geboren 1936), Martha (1939) und Siegfried (1938).

Bild: Franz Kustermann (Repro)

Wie Siegfried Wilhelm aus Zell als Kind den Zweiten Weltkrieg und den Einmarsch der Amerikaner erlebte.

11.06.2020 | Stand: 10:10 Uhr

Heuer jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal. Dies haben wir zum Anlass genommen, zusammen mit Zeitzeugen auf die letzten Kriegsjahre zurückzublicken. Im Folgenden erzählt der 82-jährige Siegfried Wilhelm (geboren am 7. März 1938) aus Zell im Unterallgäu, was ihm aus seiner damaligen Kindheit in Erinnerung geblieben ist:  

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat