Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Justiz

84-Jähriger Unterallgäuer geht mit Messer auf Neffen los

Das Memminger Landgericht musste die Frage beantworten, ob ein dementer 84-Jähriger nach Angriffen auf seinen Neffen weiterhin gefährlich ist - und wo er künftig untergebracht wird.

Das Memminger Landgericht musste die Frage beantworten, ob ein dementer 84-Jähriger nach Angriffen auf seinen Neffen weiterhin gefährlich ist - und wo er künftig untergebracht wird.

Bild: Archiv/Siegfried Rebhan

Das Memminger Landgericht musste die Frage beantworten, ob ein dementer 84-Jähriger nach Angriffen auf seinen Neffen weiterhin gefährlich ist - und wo er künftig untergebracht wird.

Bild: Archiv/Siegfried Rebhan

Nach zwei Angriffen auf seinen Neffen musste das Memminger Landgericht klären, wie gefährlich der demente Unterallgäuer ist und wo er künftig untergebracht wird.

04.09.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Es war eine Verhandlung wie sie vor der zweiten Strafkammer des Memminger Landgerichts nicht alle Tage vorkommt. Im Mittelpunkt stand nämlich weniger die Schuldfrage, als die, was nun mit dem Täter geschehen soll. Denn der ist 84 Jahre alt und laut dem psychiatrischen Gutachter Thomas Hutterer dement. Er habe deshalb nicht gewusst, was er tat, als er im Januar dieses Jahres seinen Neffen einmal mit einem Axtstiel und einmal mit einem Messer angriff. Zu klären war nun, ob der schmächtige, eher gebrechlich wirkende Mann weiterhin eine Gefahr darstellt und wo er künftig untergebracht wird.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat