Großeinsatz der Feuerwehr in Winterrieden

Bauernhof im Unterallgäu brennt - Mindestens eine Million Euro Schaden

Ein Bauernhof ist am Donnerstagnachmittag in Winterrieden (Unterallgäu) in Brand geraten.

Ein Bauernhof ist am Donnerstagnachmittag in Winterrieden (Unterallgäu) in Brand geraten.

Bild: Siegfried Rebhan

Ein Bauernhof ist am Donnerstagnachmittag in Winterrieden (Unterallgäu) in Brand geraten.

Bild: Siegfried Rebhan

Beim Brand eines Bauernhofs in Winterrieden (Unterallgäu) am Donnerstag ist Schaden von einer Million Euro entstanden. Die Kripo sucht nach der Ursache.
18.11.2021 | Stand: 22:08 Uhr

Großalarm am Donnerstagnachmittag in Winterrieden im Landkreis Unterallgäu: Völlig niedergebrannt ist dort ein Bauernhof mit Stall und Wirtschaftsgebäude an der Hauptstraße.

Gegen 14.25 Uhr geriet nach Angaben der Polizei ein Heu- und Strohlager des landwirtschaftlichen Anwesens mit angeschlossener Nahwärmeversorgungsanlage in Brand. Die Flammen griffen auf den Kuhstall und die Maschinenhalle daneben über. Als erste Feuerwehren vor Ort eintrafen, stand der Hof bereits lichterloh in Flammen. Die aufsteigende Rauchsäule war schon aus großer Entfernung zu sehen.

Feuerwehr verhindert Übergreifen der Flammen auf Biogasanlage

Die Feuerwehren konnten allerdings verhindern, dass der Brand auf Wohnhäuser und eine Biogas- und Hackschnitzelanlage übergriff, die etwa 20 Meter weit entfernt sind. Das Heu- und Strohlager wurde durch die Flammen völlig zerstört, Kuhstall und Maschinenhalle wurden zudem stark beschädigt.

Bilderstrecke

Brand in Bauernhof in Winterrieden

Menschen wurden laut Polizei nicht verletzt. Dem Brand fielen allerdings mehrere Rinder und Jungtiere im Kuhstall zum Opfer. Der Schaden wird auf mindestens eine Million Euro geschätzt.

Großeinsatz mit mehreren Feuerwehren in Winterrieden

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Bei dem Brand waren insgesamt 190 Kräfte der Feuerwehren Winterrieden, Babenhausen, Niederrieden, Boos, Klosterbeuren, Engishausen, Reichau sowie Kirchhaslach, Kettershausen, Altenstadt, Fellheim, Osterberg und Kellmünz im Einsatz.

Kriminalpolizei auf der Suche nach der Ursache des Brands

Lesen Sie auch
##alternative##
Feuerwehr

Garage in Mellatz brennt: B32 bei Opfenbach teilweise gesperrt

Vor Ort waren außerdem drei Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes, ein Notarzt, Helfer des Technischen Hilfwerks (THW) sowie mehrere Streifen der Polizei Memmingen und Illertissen. Vor Ort ermittelte der Kriminaldauerdienst Memmingen. Die Ursache des Feuers soll nun die Kriminalpolizei Memmingen herausfinden.

Weitere Nachrichten aus dem Unterallgäu finden Sie hier.