Unfall im Unterallgäu

Baby bei Frontalzusammenstoß in Erkheim verletzt

Nach dem Unfall mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Nach dem Unfall mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Bild: Siegfried Rebhan

Nach dem Unfall mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Bild: Siegfried Rebhan

Bei einem Unfall am Mittwoch bei Erkheim (Unterallgäu) sind drei Menschen verletzt worden - darunter ein ein Monat altes Baby.
Nach dem Unfall mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
10.02.2021 | Stand: 22:57 Uhr

Eine 55-Jährige war am Mittwochnachmittag mit ihrem Pkw auf der Straße zwischen Erkheim und Moosmühle unterwegs. Laut Polizei aus Unachtsamkeit kam sie mit ihrem Auto in einer Kurve auf die Gegenspur. Dort prallte der Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen.

Mutter mit Sohn im Wagen

Das andere Auto fuhr eine junge Mutter. Darin saß zudem ihr ein Monat alter Sohn. Die beiden wurden nicht schwer verletzt, kamen aber ins Klinikum Memmingen zur Untersuchung.

Feuerwehr befreit Verursacherin

Die Feuerwehren Erkheim und Daxberg befreiten die 55-jährige Unterallgäuerin aus dem Pkw. Sie kam mit schwereren Prellungen ins Klinikum Memmingen.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 12.500 Euro.

Lesen Sie auch: Kleinbus brennt auf der B19 bei Sonthofen bereits während der Fahrt

Lesen Sie auch
Bilanz der Polizei

Zu schnell auf Schnee und Eis: Mehrere Verletzte und hoher Schaden bei Unfällen im Allgäu