Tannheim

Bundesliga-Faustballerinnen aus Tannheim landen auf Rang neun

Die Bundesliga-Faustballerinnen des SV Tannheim (mit Sarah Reisch) haben in der wegen Corona verkürzten Feldsaison Platz neun belegt. Das Bild zeigt (hinten, von links): Carolin Reisch, Carolin Seitz, Franziska Kohler und Sarah Reisch. Vorne, von links: Jasmin Klang, Selina Baur und Marie Schick.

Die Bundesliga-Faustballerinnen des SV Tannheim (mit Sarah Reisch) haben in der wegen Corona verkürzten Feldsaison Platz neun belegt. Das Bild zeigt (hinten, von links): Carolin Reisch, Carolin Seitz, Franziska Kohler und Sarah Reisch. Vorne, von links: Jasmin Klang, Selina Baur und Marie Schick.

Bild: SV Tannheim

Die Bundesliga-Faustballerinnen des SV Tannheim (mit Sarah Reisch) haben in der wegen Corona verkürzten Feldsaison Platz neun belegt. Das Bild zeigt (hinten, von links): Carolin Reisch, Carolin Seitz, Franziska Kohler und Sarah Reisch. Vorne, von links: Jasmin Klang, Selina Baur und Marie Schick.

Bild: SV Tannheim

Wegen Corona wurde eine verkürzte Feldsaison in Turnierform gespielt.

Die Bundesliga-Faustballerinnen des SV Tannheim (mit Sarah Reisch) haben in der wegen Corona verkürzten Feldsaison Platz neun belegt. Das Bild zeigt (hinten, von links): Carolin Reisch, Carolin Seitz, Franziska Kohler und Sarah Reisch. Vorne, von links: Jasmin Klang, Selina Baur und Marie Schick.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
01.09.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie ist die Faustball-Feldsaison der Damen-Bundesliga in verkürzter Form im Turniermodus ausgetragen worden – ohne Absteiger. Die Damen des SV Tannheim (SVT) belegten dabei den neunten Platz. Die SVT-Damen starteten in Calw gegen den Gastgeber sowie den TSV Staffelstein.

Im ersten Spiel setzte sich der TSV Calw klar mit 3:0 gegen den Aufsteiger aus Staffelstein durch. Direkt im Anschluss spielten die SVT-Damen gegen den TSV Staffelstein. In einem offenen und kampfbetonten ersten Satz setzte sich am Ende der Gegner knapp mit 13:11 durch.

Auch im zweiten Satz hatte der TSV Staffelstein mit 11:7 die Nase vorn. Kopf an Kopf ging es im dritten Satz weiter, ehe der Satz mit einem tollen Punkt zu Gunsten der Tannheimerinnen mit 12:10 beendet wurde. Nach dieser Aktion musste Angreiferin Sarah Reisch wegen einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Für sie übernahm Jugendspielerin Jasmin Klang gemeinsam mit Carolin Seitz die Verantwortung im Angriff.

Leichte Unsicherheiten

Mit viel Motivation und Stimmung auf dem Feld setzten sich die Damen des SV Tannheim im vierten Satz leicht ab. Am Ende des Satzes schlichen sich aber leichte Unsicherheiten und Eigenfehler ein, sodass der Satz nicht über die Ziellinie gebracht werden konnte (9:11). Nach vier spannenden Sätzen musste sich Tannheim mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Nach einer kurzen Pause ging es bei Regen gegen den Gastgeber aus Calw weiter. Gegen die wuchtigen Angriffe von Nationalangreiferin Henriette Schell aufseiten des amtierenden Deutschen Hallenmeisters aus Calw war auf dem nassen Boden kein Kraut gewachsen. Die SVT-Damen mussten sich mit 0:3 Sätzen (5:11, 6:11, 3:11) geschlagen geben.

Für den SVT spielten: Carolin Seitz, Simone Hummel, Franziska Kohler, Sarah Reisch, Marie Schick, Selina Baur und Jasmin Klang.

Nun ohne Hummel

Am zweiten Turniertag ging es für die Tannheimer Frauen um die Plätze sieben bis neun. Ohne Mannschaftsführerin Simone Hummel, dafür mit Carolin Reisch, reisten die Damen nach Gärtringen. Im ersten Spiel gegen den TSV Ötisheim konnten die Tannheimer Damen im ersten Satz durch ein starkes Angabenspiel bis zur Mitte des Satzes mithalten, ehe sie den Gegner ziehen lassen mussten (6:11). Die Sätze zwei und drei mussten sie ebenfalls an den TSV Ötisheim abgeben (2:11; 4:11).

Gegen den TSV Gärtringen fanden die SVT-Damen auch nicht richtig ins Spiel (4:11). Eine starke Abwehr, ein präzises Zuspiel und eine clever agierende Angriffsreihe sorgten aber für den Satzausgleich (11:5). Lange und kämpferische Ballwechsel auf beiden Seiten endeten in der Folge meist mit dem besseren Ende für den Gastgeber (3:11; 3:11). Mit 1:3 Sätzen mussten sich die Tannheimerinnen auch dem TSV Gärtringen geschlagen geben. Im letzten Spiel setzte sich der TSV Ötisheim klar mit 3:0 Sätzen gegen den TSV Gärtringen durch.

Für den SV Tannheim spielten: Carolin Seitz, Franziska Kohler, Marie Schick, Selina Baur, Carolin Reisch und Jasmin Klang

Der TSV Dennach, der TSV Calw und der TSV Pfungstadt nehmen aus dem Süden an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft in Kellinghusen teil.