Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wer wird geimpft?

Corona-Impfzentrum in Memmingen: Abläufe stehen nun fest

In einem ehemaligen Klassenraum entsteht der Wartebereich für zeitgleich bis zu neun Personen, um den nötigen Abstand zu wahren.

In einem ehemaligen Klassenraum entsteht der Wartebereich für zeitgleich bis zu neun Personen, um den nötigen Abstand zu wahren.

Bild: Thomas Schwarz

In einem ehemaligen Klassenraum entsteht der Wartebereich für zeitgleich bis zu neun Personen, um den nötigen Abstand zu wahren.

Bild: Thomas Schwarz

In der ehemaligen Realschule in Memmingen sollen bald Impfwillige ihre Spritzen bekommen. Es gibt immer mehr Details, aber auch noch einige offene Fragen.
03.12.2020 | Stand: 16:36 Uhr

Die ehemalige Realschule an der Buxacher Straße iin Memmingen wirkt ein bisschen wie die Penne im Filmklassiker "Die Feuerzangenbowle": Ein Jugendstil-Altbau mit hohen Decken, breiten Treppen und Wandverzierungen. Nachdem es zuletzt den Schülern des Bernhard-Strigel-Gymnasiums als Übergangsdomizil gedient hat (einzelne Klassen lernen immer noch im ersten Stock), entsteht nun im gesamten Erdgeschoss eines von rund 80 bayerischen Corona-Impfzentrum (alle Allgäuer Impfzentren hier im Überblick). Zuständig soll es für die Bürger der Stadt Memmingen sein und die des westlichen Landkreises Unterallgäu. Welche Orte genau dazu zählen und ob eventuell auch Menschen aus den benachbarten württembergischen Gemeinden kommen dürfen, ist aber noch nicht geklärt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat