Memmingen

Eishockey-Oberliga: Der ECDC geht auch in Rosenheim leer aus

Der ECDC Memmingen hat in Rosenheim alles gegeben, trotzdem knapp mit 3:5 verloren. Das Bild entstand vor Kurzem beim 4:2-Heimsieg der Indians gegen die Starbulls und zeigt rechts ECDC-Stürmer Milan Pfalzer.

Der ECDC Memmingen hat in Rosenheim alles gegeben, trotzdem knapp mit 3:5 verloren. Das Bild entstand vor Kurzem beim 4:2-Heimsieg der Indians gegen die Starbulls und zeigt rechts ECDC-Stürmer Milan Pfalzer.

Bild: Siegfried Rebhan

Der ECDC Memmingen hat in Rosenheim alles gegeben, trotzdem knapp mit 3:5 verloren. Das Bild entstand vor Kurzem beim 4:2-Heimsieg der Indians gegen die Starbulls und zeigt rechts ECDC-Stürmer Milan Pfalzer.

Bild: Siegfried Rebhan

Die Memminger Indians verlieren bei den Starbulls mit 3:5. Und nun warten weitere schwere Aufgaben auf sie.
Der ECDC Memmingen hat in Rosenheim alles gegeben, trotzdem knapp mit 3:5 verloren. Das Bild entstand vor Kurzem beim 4:2-Heimsieg der Indians gegen die Starbulls und zeigt rechts ECDC-Stürmer Milan Pfalzer.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
30.01.2021 | Stand: 11:59 Uhr

Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen hat das dritte Spiel in Folge verloren, bleibt aber Tabellenfünfter. Trotz einer kämpferisch starken Leistung bis zum Schluss gingen die Indians nun auch in Rosenheim ohne Punkte vom Eis. Nach der 3:5-Niederlage gegen die Starbulls aus Rosenheim sagte ECDC-Trainer Sergej Waßmiller: „Meine Jungs haben alles gegeben. Aber eine Mannschaft wie Rosenheim bestraft halt jeden Fehler. Die beiden schnellen Gegentreffer im letzten Drittel haben uns wehgetan.“ In der Tabelle bleiben die Indians Fünfter.

Die am Wochenende anstehenden Aufgaben haben es auch in sich: Am Freitag gastiert ab 20 Uhr Tabellenführer Regensburg am Hühnerberg. Am Sonntag schließlich müssen die Indians ab 18 Uhr in Peiting ran.

Zum Spiel in Rosenheim: Nach den beiden Derby-Niederlagen am vergangenen Wochenende gegen Füssen und Lindau erwartete Rosenheim die Indians zur Revanche. Die Starbulls hatten jüngst am Hühnerberg mit 2:4 verloren.

Die Memminger antworten schnell

Im ersten Drittel sah man eine schnelle Eishockey-Partie, in dem beide Mannschaften versuchten, aus dem Spiel heraus gefährliche Akzente zu setzen. Die Gastgeber von der Mangfall schlugen als erste zu: Kilian Steinmann traf zum 1:0.

Die Maustädter hatten aber kurz darauf schon eine Antwort parat: Einen Schuss von Linus Svedlund fälschte Tim Richter in Überzahl zum 1:1 ab. Mitte des ersten Drittels waren es aber wieder die Oberbayern, die in Führung gingen. Top-Scorer Tobias Meier war für die Grün-Weißen zur Stelle. Mit dem Zwischenstand von 2:1 ging es auch zum ersten Mal in die Kabinen.

Das zweite Drittel ging von den Spielanteilen her an die Indians. „Niki“ Meier traf per Handgelenksschuss zum verdienten 2:2. Nach dem Ausgleichstreffer drängten die Memminger nun auf das Tor der Starbulls und erarbeiteten sich auch ein dickes Chancenplus. Die Führung wollte ihnen aber einfach nicht gelingen.

Im Gegenteil: Es waren die Gastgeber, die im letzten Drittel den Indianern einen Nackenschlag verpassten. In der 44. Minute war es zuerst Curtis Leinweber zum 3:2, kurze Zeit später auch noch Alex Höller, der ECDC-Goalie Lukas Steinhauer zum 4:2 überwand. Trotzdem gab sich das von Sergej Waßmiller trainierte Team nicht auf und kam durch einen Hammer von Linus Svedlund auf 3:4 heran.

Die Memminger probierten nun alles und nahmen ihren Torhüter vom Eis, gingen aber erneut leer aus. Tobias Meier traf per Empty-Net-Goal zum 5:3-Sieg für die Starbulls. Die Partie wird im Internet live von SpradeTV übertragen.

Das Spiel in Rosenheim im Stenogramm

Ergebnis: Starbulls RosenheimECDC 5:3 (2:1; 0:1; 3:1).

Tore: 1:0 (6.) Steinmann (Bauern, Maierhofer), 1:1 (7.) Richter (Svedlund, Grözinger; 5-4), 2:1 (14.) Meier (Bakos, Heidenreich), 2:2 (31.) Meier (Schmid), 3:2 (44.) Leinweber (Gibbons, Kolb), 4:2 (46.) Höller (Daxlberger, Krumpe), 4:3 (46.) Svedlund (Richter), 5:3 (60.) Meier (Daxlberger; 4-5, ENG).

Strafminuten: Rosenheim zehn, Memmingen zwei.

Kader: Für den ECDC Memmingen spielten gegen die Starbulls Rosenheim: Tor: Steinhauer (Vollmer) – Verteidigung: Meier, Svedlund; Ledlin, Kasten; Häckelsmiller, Schirrmacher – Angriff: Pfalzer, Grözinger, Richter; Herm, Schreiber, Wolter; Abstreiter, Schmid, Hofmann; Fabian, Danzer, Dopatka.

Die besten Scorer der Memminger Indians

Die Memminger Indians haben in dieser Oberliga-Saison bislang elf Spiele absolviert. Die besten Scorer des Teams sind derzeit:

1. Linus Svedlund, 16 Punkte (11 Spiele absolviert/3 Tore/13 Assists/ligaweit auf Rang 9).

2. Jannik Herm, 14 (11/6/8/13.).

3. Johan Schreiber, 13 (11/5/8/17).

4. Daniel Huhn, 9 (8/1/8/Rang 43).

Aktuelle Neuigkeiten aus dem Allgäuer Eishockey-Geschehen erfahren Sie in unserem Newsblog.