"Allgäu Airport"-Randale

Flughafen Memmingen: Flug verpasst - Passagier flippt völlig aus

An einem Terminal des Flughafen Memmingen hat ein 59-Jähriger randaliert und sich nicht einmal in Anwesenheit der Polizisten beruhigt.

An einem Terminal des Flughafen Memmingen hat ein 59-Jähriger randaliert und sich nicht einmal in Anwesenheit der Polizisten beruhigt.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archivbild)

An einem Terminal des Flughafen Memmingen hat ein 59-Jähriger randaliert und sich nicht einmal in Anwesenheit der Polizisten beruhigt.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archivbild)

Am Flughafen Memmingen hat am Sonntag ein Passagier im Terminal randaliert, weil er seinen Flug verpasst hatte. Auch als die Polizei dazukam, gab er keine Ruhe.
14.12.2020 | Stand: 12:56 Uhr

Am Sonntagmorgen hat ein aufgebrachter Passagier am Flughafen in Memmingen randaliert, weil er seinen Flug verpasst hatte. Der 59-Jährige schrie nach Polizeiangaben lauthals im Terminal in Memmingerberg umher. Als ihn daraufhin Beamte der Grenzpolizei ansprachen, verhielt sich der Mann sehr aggressiv.

Passagier ignorierte Platzverweis

Da sich der 59-Jährige weigerte, das Terminal zu verlassen, wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Doch das kümmerte den Fluggast offenbar nicht, denn er schrie weiter und fuchtelte wild vor den Beamten umher. Die Polizisten nahmen ihn schließlich in Gewahrsam.

Mann hatte Betäubungsmittel dabei

Der laut Polizei betrunkene Mann wehrte sich jedoch und beleidigte die Beamten. Außerdem hatte er Betäubungsmittel bei sich.

Den 59-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Lesen Sie auch: Unfall am Airport: Fahrwerk von Kleinflugzeug klappt ein.