Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Schöner ohne Autos - oder Gift für den Einzelhandel?

Händler warnen vor Sperrung: Wie geht es am Weinmarkt in Memmingen weiter?

Wie soll der Verkehr am Weinmarkt geführt werden? Der ADFC will ihn autofrei haben, die Memminger Einzelhändler hingegen möchten den Platz wieder in beiden Richtungen für den motorisierten Verkehr öffnen.

Wie soll der Verkehr am Weinmarkt geführt werden? Der ADFC will ihn autofrei haben, die Memminger Einzelhändler hingegen möchten den Platz wieder in beiden Richtungen für den motorisierten Verkehr öffnen.

Bild: Thomas Weigert

Wie soll der Verkehr am Weinmarkt geführt werden? Der ADFC will ihn autofrei haben, die Memminger Einzelhändler hingegen möchten den Platz wieder in beiden Richtungen für den motorisierten Verkehr öffnen.

Bild: Thomas Weigert

Die Diskussion um einen autofreien Weinmarkt in Memmingen ist Jahre alt. Corona belebt sie neu: Händler fürchten den Todesstoß für Geschäfte. Was nun passiert.
30.09.2020 | Stand: 17:57 Uhr

Der Weinmarkt mitten in der Memminger Altstadt ist wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen seit Ende April nur in einer Richtung für Autos befahrbar. Es gibt seit Jahren auch Überlegungen, ihn komplett für den motorisierten Verkehr zu sperren. Dagegen wehren sich vor allem die Einzelhändler. Sie wenden sich jetzt mit einem flammenden Appell an Stadtverwaltung und Politiker.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat