Ukraine-Krieg

Spendenmöglichkeiten und Hilfsangebote für die Ukraine in Memmingen und dem Unterallgäu

Wie kann man den Menschen in der Ukraine helfen? Eine Übersicht über Organisationen und Hilfsmöglichkeiten in Memmingen und im Unterallgäu finden Sie hier.

Wie kann man den Menschen in der Ukraine helfen? Eine Übersicht über Organisationen und Hilfsmöglichkeiten in Memmingen und im Unterallgäu finden Sie hier.

Bild: Kay Nietfeld, dpa

Wie kann man den Menschen in der Ukraine helfen? Eine Übersicht über Organisationen und Hilfsmöglichkeiten in Memmingen und im Unterallgäu finden Sie hier.

Bild: Kay Nietfeld, dpa

Es herrscht Krieg in der Ukraine. Viele Allgäuer wollen helfen. Eine Übersicht über Hilfsmöglichkeiten in Memmingen und dem Unterallgäu.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
14.03.2022 | Stand: 09:37 Uhr

Aktualisiert am Montag, 14. März, 9.37 Uhr: Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine herrscht Krieg in dem Land. Aktuelle Informationen zu den Entwicklungen in der Ukraine finden Sie in unserem Newsblog. Gut eine Million Menschen aus der Ukraine sind derzeit auf der Flucht. Viele Allgäuerinnen und Allgäuer wollen helfen. Hier finden Sie eine Übersicht mit Informationen und Hilfsmöglichkeiten in Memmingen und im Unterallgäu.

Geld spenden

Mit Geldspenden können Allgäuer und Allgäuerinnen in der Ukraine helfen. Hier finden Sie eine Übersicht über verschiedene Organisationen aus der Region und aus Deutschland, durch die man Hilfsprojekte in der Ukraine finanziell untersützen kann.

Die Stadt Memmingen hat beispielsweise ein Spendenkonto eingerichtet, um den Menschen in ihrer ukrainischen Partnerstadt Tschernihiw zu helfen:

  • IBAN: DE 88 7315 0000 0010 5447 24
  • Sparkasse Schwaben-Bodensee

Sachspenden für Hilfskonvois an die ukrainische Grenze

Die Stadt Memmingen sammelt derzeit Sachspenden für ihre ukrainische Partnerstadt Tschernihiw. Angenommen werden folgende Dinge:

  • Stilles Wasser in Plastikflaschen
  • Babyartikel/Babynahrung (Original verpackt)
    • Windeln (keine Stoffwindeln)
    • Baby-Trinkflaschen aus Plastik
    • Babynahrung (Mindesthaltbarkeitsdatum Dezember 2022)
    • Milchpulver (Mindesthaltbarkeitsdatum Dezember 2022)
    • Flaschenwärmer
  • Hygieneartikel (Original verpackt)
    • Zahnpasta und Zahnbürsten (auch für Kinder)
    • Duschgel, Shampoo und Seife
    • Damenbinden udn Tampons
    • Haarbürsten
    • Nassrasierer
  • Medikamente (z.B. fiebersenkend und schmerzstillend)
  • Schlafsäcke und Decken (gewaschen und intakt, auch verpackte Einmaldecken)
  • Rucksäcke (gewaschen und intakt)
  • (Auto-)Verbandskästen
  • Taschenlampen (bitte Batterien herausnehmen)

Lesen Sie auch
##alternative##
Hinweise

Tipps: Wie Geflüchteten aus der Ukraine in Memmingen geholfen werden kann

Die Sammeltermine sind Mittwoch, 16. März, von 18 bis 20 Uhr und Freitag, 18. März, von 17 bis 20 Uhr. Sammelort ist die ehemalige Rinderbesamung in der Buxheimer Straße 104 in Memmingen.

Cineplex Memmingen hilft - Dokumentation "Klitschko"

Das Cineplex Memmingen beteiligt sich an einer Spendenaktion mit über 450 teilnehmenden deutschen Kinos. Am Sonntag, 20. März, wird um 18 Uhr der Dokumentarfilm "Klitschko" gezeigt. Sämtliche Erlöse der Vorstellung werden an BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ zur Unterstützung der notleidenden Familien in der Ukraine gespendet.

Der Eintritt für den Film kostet 10 Euro, Besucherinnen und Besucher haben an der Kasse die Möglichkeit, den gespendeten Beitrag zu erhöhen. „Zusätzlich werden unsere Kinos für die Aktion auch noch 10% der gesamten Tageserlöse für Speisen und Getränke zur Verfügung stellen. Darüber hinaus möchten wir am kommenden Sonntag durch weitere Aktionen wie z.B. Glücksraddrehen oder Plakatflohmärkte auch alle anderen Besucher animieren, sich zu beteiligen und weitere Spenden zu generieren“, sagt Kinobetreiber Alexander Rusch.

Die Tickets sind online unter www.cineplex.de erhältlich.

Geflüchtete in Memmingen und im Unterallgäu aufnehmen

Hunderttausende Ukrainer und Ukrainerinnen sind auf der Flucht. In vielen Gemeinden und Städten im Allgäu werden Unterkünfte für Geflüchtete gesucht. Wer in Memmingen oder im Unterallgäu Platz hat und eine Unterkunft für Geflüchtete bereitstellen möchte, kann sich bei diesen Stellen melden:

Geflüchtete in Memmingen und im Unterallgäu bei ihrer Ankunft unterstützen und vermitteln

Die Freiwilligenagentur Schaffenslust aus Memmingen hat auf ihrer Website unter "Aktuelles" Informationen für Freiwillige zusammengestellt, die Geflüchteten aus der Ukraine helfen möchten. Die Übersicht enhält (Internet-)Adressen zu Unterkunft und Flüchtlingsberatung, weitere aktuelle Infos zu Status und Leistungsbezug sowie Sammelstellen für Spenden.

Geflüchtete, die im Allgäu ankommen, müssen sich jeweils bei den zuständigen Behörden anmelden. Ein Übersicht über nützliche Formulare und wichtige Stellen im Landkreis Unterallgäu finden Sie hier.

Die Stadt Memmingen hat eigens einen Krisenstab zur besseren Koordination und Hilfe in der Ukraine und der Partnerstadt Tschernihiw eingerichtet. "Als „Stadt der Freiheitsrechte“ sieht sich die Stadt Memmingen und ihre Bürgerschaft in einer besonderen Verantwortung zur Wahrung von Frieden und Freiheit. Wir verurteilen den völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine aufs Schärfste und wollen speziell für die Menschen in unserer Partnerstadt Tschernihiw Hilfe leisten", sagt Oberbürgermeister Manfred Schilder.

Die Koordinierungsstelle ist das Büro für die Städtepartnerschaft (E-Mail: mmhilft@memmingen.de, Telefon: 08331/850-730). Dort können sich Menschen ud Organisationen melden, die helfen möchten.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Memmingen informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Memmingen".

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.