Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eine Ära geht zu Ende

Margot Walser hört im Unterallgäu als Kreisbäuerin auf

Margot Walser hats sich 25 Jahre lang als Kreisbäuerin für die Belange der Ortsbäuerinnen im Unterallgäu eingesetzt.

Margot Walser hats sich 25 Jahre lang als Kreisbäuerin für die Belange der Ortsbäuerinnen im Unterallgäu eingesetzt.

Bild: Franz Kustermann

Margot Walser hats sich 25 Jahre lang als Kreisbäuerin für die Belange der Ortsbäuerinnen im Unterallgäu eingesetzt.

Bild: Franz Kustermann

Nach 25 Jahren gibt Walser ihr Amt als Kreisbäuerin im Unterallgäu ab. In ihrer Abschiedsrede spricht sie über die größten Herausforderungen für die Landwirte.
14.07.2022 | Stand: 18:00 Uhr

Jahrzehntelang war die Plesser Bäuerin Margot Walser ein fester Bestandteil des Bayerischen Bauernverbandes: 30 Jahre lang als Mitglied der Unterallgäuer Kreisvorstandschaft, 25 Jahre als Kreisbäuerin und sogar fünf Jahre lang als stellvertretende Bezirksbäuerin. Bei der nun um ein halbes Jahr verspäteten Wahl des Kreisvorstandes erfolgte nun buchstäblich eine „Stabübergabe“. Walser übergab ihrer Nachfolgerin einen mit Getreide und Blumen gebundenen Stab.