Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hygiene

Memminger Stadtpark: Toiletten bleiben wohl weiter mau

Auf insgesamt rund 18 Hektar Fläche und mit einer Gesamtlänge von 1,7 Kilometern entstand vor 20 Jahren die Landesgartenschau. Doch auf dem Areal zwischen Altstadt und Amendingen gibt es nur eine öffentliche Toilette – hier am Kiosk. Und die wird erst am Nachmittag geöffnet.

Auf insgesamt rund 18 Hektar Fläche und mit einer Gesamtlänge von 1,7 Kilometern entstand vor 20 Jahren die Landesgartenschau. Doch auf dem Areal zwischen Altstadt und Amendingen gibt es nur eine öffentliche Toilette – hier am Kiosk. Und die wird erst am Nachmittag geöffnet.

Bild: Thomas Schwarz

Auf insgesamt rund 18 Hektar Fläche und mit einer Gesamtlänge von 1,7 Kilometern entstand vor 20 Jahren die Landesgartenschau. Doch auf dem Areal zwischen Altstadt und Amendingen gibt es nur eine öffentliche Toilette – hier am Kiosk. Und die wird erst am Nachmittag geöffnet.

Bild: Thomas Schwarz

Auf dem großen Areal gibt es nur ein Klo – und das ist nicht immer offen.  Notdurft landet in  Büschen, wo auch Kinder spielen. Warum keine Lösung in Sicht ist.

27.08.2020 | Stand: 20:02 Uhr

Eigentlich ist Helga Seybold voll des Lobes: Das Areal der ehemaligen Landesgartenschau (LGS) sei immer noch toll, die Stadt halte es sauber und bepflanze es sehenswert. Der dortige Spielplatz sei „der schönste in Memmingen“ und werde entsprechend stark genutzt – von Einheimischen wie von Auswärtigen. Doch wenn mal ein Kind oder ein älterer Mensch auf die Toilette müsse, gibt’s häufig ein Problem...

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat