Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Reise für den guten Zweck

Mit dem Rad nach Peking: Zwei Schwestern aus dem Unterallgäu stehen vor versperrten Grenzen

Lutzenberger

Ana und Ida Lutzenberger aus Schwaighausen haben auf ihrem Weg nach Peking mittlerweile die Steppe in Kasachstan durchquert. Über 6.000 Kilometer bewältigten die beiden bereits.

Bild: Lutzenberger

Ana und Ida Lutzenberger aus Schwaighausen haben auf ihrem Weg nach Peking mittlerweile die Steppe in Kasachstan durchquert. Über 6.000 Kilometer bewältigten die beiden bereits.

Bild: Lutzenberger

Ana und Ida Lutzenberger aus Schwaighausen wollen bis nach Peking radeln und so Spenden für die Organisation Sea Watch sammeln. Doch nun gibt es ein Problem.
09.10.2021 | Stand: 07:33 Uhr

„Der Weg ist das Ziel“ – so lautet das Motto der beiden ambitionierten Radlerinnen Ana und Ida Lutzenberger aus Schwaighausen. Die beiden sind seit Mai mit ihren Drahteseln unterwegs. Ihr Plan: Von Schwaighausen bis nach Peking zu radeln. Für jeden geradelten Kilometer wollen sie einen Spenden-Euro für die Organisation „Sea Watch“ einsammeln.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar