Mädchen starb nach "massiver Gewalteinwirkung"

Tötungsdelikt: Leiche einer 16-Jährigen am Flughafen gefunden - "Sind alle sehr bedrückt"

Die Polizei hat am Montag eine getötete 16-Jährige in der Nähe des Flughafen Memmingen gefunden. Zwei Verdächtige wurden festgenommen. Der abgesperrte Tatort wurde am Abend großräumig abgesucht, um mögliche Beweismittel zu sichern. Dazu rückte ein Großaufgebot der Bereitschaftspolizei an (Bild).

Die Polizei hat am Montag eine getötete 16-Jährige in der Nähe des Flughafen Memmingen gefunden. Zwei Verdächtige wurden festgenommen. Der abgesperrte Tatort wurde am Abend großräumig abgesucht, um mögliche Beweismittel zu sichern. Dazu rückte ein Großaufgebot der Bereitschaftspolizei an (Bild).

Bild: Andreas Berger

Die Polizei hat am Montag eine getötete 16-Jährige in der Nähe des Flughafen Memmingen gefunden. Zwei Verdächtige wurden festgenommen. Der abgesperrte Tatort wurde am Abend großräumig abgesucht, um mögliche Beweismittel zu sichern. Dazu rückte ein Großaufgebot der Bereitschaftspolizei an (Bild).

Bild: Andreas Berger

In Memmingerberg ist am Flughafen Memmingen die Leiche einer 16-Jährigen gefunden worden. Zwei Verdächtige wurden gefasst, werden nun einem Richter vorgeführt.
17.11.2021 | Stand: 12:50 Uhr

Update, 16.10 Uhr: Verdacht des heimtückischen Mordes: 16-Jährige wurde mit mehreren Stichen getötet

-- Das ist ein Archiv-Artikel. Zum aktuellen Stand im Fall der getöteten 16-Jährigen klicken Sie bitte hier --

Update, 13.48 Uhr: Wie die 16-Jährige getötet worden ist, ist auch am frühen Nachmittag noch nicht klar. Laut Dominic Geißler, Pressesprecher der Polizei, liege das Obduktionsergebnis noch nicht vor. Ebenso gibt es von der Polizei noch keine Angaben dazu, durch welche Straftaten der 25-jährige Tatverdächtige bereits bei der Polizei bekannt ist. Das Verfahren in dieser Sache laufe noch. Aber es habe nichts mit Gewaltdelikten zu tun.

Update, 11.50 Uhr: Weiter unklar bleiben im Fall der in Memmingerberg getöteten 16-Jährigen Tathergang und Motiv. Die Kripo Memmingen hat für den Fall eine eigene Ermittlungsgruppe eingerichtet, sagte der Polizeisprecher. Der Name der Ermittlungsgruppe: Shelter, also Schutzraum. Denn der Fundort befindet sich in der Nähe ehemaliger Luftschutzbunker und Hangars. Die Polizei ermittle derzeit vor allem im Umfeld von Opfer und Tatverdächtigen und sichere Spuren. Woher die 16-Jährige kam, darf die Staatsanwaltschaft Memmingen derzeit "aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes" nicht sagen.

Update, 9.40 Uhr: "Eine sehr tragische Geschichte, wir sind alle sehr bedrückt", sagt Alwin Lichtensteiger, Bürgermeister von Memmingerberg. Damit meint er das Tötungsdelikt. Am Montagvormittag war auf einem Gelände am Flughafen Memmingen die Leiche einer 16-Jährigen entdeckt worden (siehe unten). Auch er wartet auf weitere Informationen von Polizei und Staatsanwaltschaft. Beispielsweise darüber, woher die 16-Jährige kommt. Das Gelände direkt südlich am Memminger Flughafen, auf dem die tote Jugendliche am Montagvormittag von der Polizei entdeckt worden ist, sei kein typischer Treffpunkt junger Menschen, sagt Lichtensteiger. Er gehe dort oft mit seinem Hund spazieren. Ab und zu seien dort schon junge Leute zu sehen, dieser Bereich sei ja auch durch das Ikarus-Festival bekannt, dem Elektro-Musik-Festival. Aber es sei kein Hotspot.

Lesen Sie auch
##alternative##
Nach Bluttat bei Memmingerberg

16-Jährige in Memmingerberg getötet: Das sind die nächsten Schritte der Ermittler

Seine Gedanken gelten auch den "sehr engagierten Ehrenamtlichen" der Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Memmingerberg war am Fundort im Einsatz, unter anderem, um das Gelände auszuleuchten. Die Gemeinde und die Kommandanten müssten darauf achten, dass die Feuerwehrleute seelsorgerisch aufgefangen werden, wenn es nötig sei. Die Feuerwehr selbst und auch die Gemeinde hätten geeignete Möglichkeiten und seien für die Ehrenamtlichen da, stünden ihnen zur Seite.

Update, 9 Uhr: Ein 25-jähriger Mann und ein 15-jähriges Mädchen, beide mit deutscher Staatsangehörigkeit, werden am Dienstag in Memmingen einem Haftrichter vorgeführt - sie sollen für den Tod einer 16-Jährigen im Allgäu verantwortlich sein. Die Leiche der Jugendlichen war am Montag nahe dem Memminger Flughafen gefunden worden. Laut Polizei starb sie an "massiver äußerer Gewalteinwirkung". Die beiden Tatverdächtigen werden am frühen Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Der Richter entscheidet dann, ob die Tatverdächtigen in Untersuchungshaft müssen.

Update, 21.20 Uhr: Großeinsatz der Polizei in Memmingerberg im Landkreis Unterallgäu: Am Montagvormittag ist die Leiche einer 16-Jährigen in direkter Nähe zum Memminger Flughafen entdeckt worden. Die Jugendliche war durch „massive äußere Gewalteinwirkung“ getötet worden, wie die Polizei mitteilte.

Am Montagabend durchsuchten Dutzende Polizisten systematisch das kleine Waldstück am Flughafengelände, etwa 200 Meter südlich der Landebahn des Airports, wo die Jugendliche gefunden worden war. Dabei hielten die Beamten Ausschau nach Gegenständen, die mit der Tat zu tun haben könnten. Ob die 16-Jährige dort auch getötet worden ist, ist derzeit unklar. Die Tat soll sich laut Polizei bereits am Sonntagabend ereignet haben.

Auf einem Gelände nahe des Flughafens Memmingen wurde die Leiche des Mädchens gefunden.
Auf einem Gelände nahe des Flughafens Memmingen wurde die Leiche des Mädchens gefunden.

Die Eltern der Jugendlichen hatten sich am Montagvormittag an die Polizei in Memmingen gewandt. Dort gaben sie an, dass ihre Tochter seit Sonntagabend nicht mehr zu erreichen war. Daraufhin suchten Polizisten nach der 16-Jährigen. Ermittlungen brachten die Beamten schließlich zu dem Gelände am Memminger Flughafen – und zu der Toten. Und auch zu einem 25-Jährigen und einer 15-Jährigen: Diese beiden gelten als Tatverdächtige. Sie wurden am Montag nach einer Fahndung festgenommen.

16-Jährige in Memmingerberg getötet: Tatverdächtiger ist polizeibekannt

Der 25-Jährige aus dem Unterallgäu soll der Polizei bereits bekannt sein. Durch welche Delikte, das verrieten die Ermittler am Montagabend nicht. Klar ist: Die drei kannten sich. Aber in welchem Verhältnis sie zueinander standen, auch das ließ die Polizei zunächst offen. Ebenso, ob die 16-Jährige und die 15-Jährige ebenfalls aus dem Unterallgäu kommen.

Ein Großaufgebot der Polizei rückte nach dem Fund der toten 16-Jährigen in Memmingerberg an.
Ein Großaufgebot der Polizei rückte nach dem Fund der toten 16-Jährigen in Memmingerberg an.
Bild: Andreas Berger

Wieso musste die Jugendliche sterben? Suche nach dem Motiv nach Tötungsdelikt in Memmingerberg

Wie genau die 16-Jährige getötet worden ist und welches Motiv dahinter stecken könnte, das werde von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nun ermittelt. Helfen sollen dabei Gerichtsmediziner der Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Ulm, die ebenfalls am Fundort im Einsatz waren. „Aufgrund der laufenden Ermittlungen können zu Motivlage und zum Tathergang bislang keine weiteren Angaben gemacht werden“, teilten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei am Montagabend mit. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird am Dienstag ein Richter entscheiden, ob der 25-Jährige und die 15-Jährige in Untersuchungshaft müssen.

Bilderstrecke

16-Jährige in Memmingerberg getötet: Polizei auf Spurensuche

Die Straße südlich des Memminger Flughafens war am Montag wegen der Ermittlungen gesperrt. Mit Hilfe der Feuerwehr wurde der Fundort mit Spezialfahrzeugen ausgeleuchtet, um den Polizisten die Suche in dem Waldstück zu erleichtern. Im Einsatz war auch die Bereitschaftspolizei.

Update Dienstag, 13.35 Uhr. Dieser Bericht wird laufend aktualisiert.

Lesen Sie auch: Getöteter Mann in Wohnung gefunden - Kripo sucht Täter

Weitere Nachrichten aus Memmingen und Umgebung lesen Sie hier.