Ortsentwicklung

Neuer Gemeindesaal in Legau: Bau kann beginnen

LG Gemeindesaal

Die Baugenehmigung für den Legauer Gemeindesaal auf dem früheren Löwen-Areal ist erteilt. Das Projekt soll noch im August starten.

Bild: Armin Schmid

Die Baugenehmigung für den Legauer Gemeindesaal auf dem früheren Löwen-Areal ist erteilt. Das Projekt soll noch im August starten.

Bild: Armin Schmid

Nach unterschiedlichen Ansichten wegen des Parkraumkonzepts hat nun das Landratsamt grünes Licht gegeben. Wann die Bauarbeiter ans Werk gehen.

30.07.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Der Neubau des Legauer Gemeindesaals hat eine wichtige Hürde genommen. Bürgermeister Franz Abele teilte auf Anfrage mit, dass die Baugenehmigung nun endlich erteilt sei. Aufgrund unterschiedlicher Ansichten bezüglich des Parkraumkonzepts hatte die Baufreigabe durch das Landratsamt geraume Zeit auf sich warten lassen. Abele betonte, dass man nun eine Lösung gefunden habe, die den Baustart des rund acht Millionen Euro teuren Gemeindeprojekts möglich macht.

Letztlich seien Parkplätze am deutlich entfernt liegenden Sportgelände anerkannt worden. Zudem müssten auch Parkmöglichkeiten im Ortskern geschaffen und vorgehalten werden. Das Ringen mit der Genehmigungsbehörde um das Parkplatzkonzept stieß bei Franz Abele nur bedingt auf Verständnis. „Einerseits soll man den Innerortsbereich mit Leben füllen und andererseits droht dann ein Bauvorhaben an ein paar Parkplätzen zu scheitern.“ Der Rathauschef meinte, dass man auch in früheren Zeiten an der Stelle schon große Veranstaltungen durchgeführt und dabei auch kein Parkplatzproblem gehabt habe. Letztlich werde man das Vorhaben, ausreichend Stellplätze vorzuhalten, auch im Rahmen der Dorferneuerung fortführen. Dabei wolle man den gesamten Marktplatz samt dem Umfeld im Innerortsbereich in die Planungen mit einbeziehen und zukunftsfähige Konzepte entwickeln.

Augenmerk auf Kreisstraße

Dabei gelte es auch im Blick zu haben, dass die Kreisstraße im Umfeld des Marktplatzes nicht zugeparkt wird. Wichtig und erfreulich sei nun aber erst einmal, dass es mit dem Bau des Gemeindesaals losgehen kann. Die Vorarbeiten sollen noch im August in die Wege geleitet werden. Die Baumeisterarbeiten hat der Marktgemeinderat nach Angaben des Bürgermeisters bereits nahezu komplett vergeben. Begonnen wird mit dem Gaststättengebäude, dann folgen der Zwischenbau und der Gemeindesaal. Der Keller wird in Massivbauweise entstehen. Ab dem Erdgeschoss schließt sich dann der Holzbau an, mit dem es im Frühjahr 2021 losgehen soll.