Ohne Termin zu den Impfzentren

Neues Angebot in Memmingen und Bad Wörishofen primär für Erstimpfungen

Ab Montag können Impfwillige in den Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen den Impfstoff frei wählen.

Ab Montag können Impfwillige in den Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen den Impfstoff frei wählen.

Bild: Sven Hoppe, dpa

Ab Montag können Impfwillige in den Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen den Impfstoff frei wählen.

Bild: Sven Hoppe, dpa

Ab Montag ist in den Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen keine Voranmeldung mehr nötig. Was es bei Zweitimpfungen zu beachten gibt.
09.07.2021 | Stand: 12:02 Uhr

Ab Montag ist für die Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen keine vorherige Terminvereinbarung mehr notwendig. Auch der Impfstoff kann ab dann frei gewählt werden. Das neue Angebot gilt aber primär für Erstimpfung, teilt das Landratsamt auf eine entsprechende Anfrage mit. „Wer jedoch im Impfzentrum bei seiner Erstimpfung AstraZeneca erhalten hat, kann bereits vier Wochen danach kommen und bekommt eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff“, erklärt Pressesprecherin Eva Büchele. Grundsätzlich sollte die Zweitimpfung aber dort erfolgen, wo auch die Erstimpfung stattfand. Sollte aber etwa bei einem Hausarzt im Falle einer Erstimpfung mit AstraZeneca keine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) angeboten werden können, gebe es die Möglichkeit, die Zweitimpfung im Impfzentrum zu erhalten.

Wer im Impfzentrum eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten hat und auch als Zweitimpfung AstraZeneca möchte, bekommt dort allerdings frühestens nach neun Wochen eine Zweitimpfung, erklärt der Koordinierungsarzt Dr. Max Kaplan. Man halte sich dabei an die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko). Demnach sollte der Abstand bei zwei AstraZeneca-Impfungen zwischen neun und zwölf Wochen betragen.

Mittlerweile genügend Impfstoff vorhanden

Das neue Angebot der Impfzentren ist deshalb möglich, weil mittlerweile genügend Impfstoff zur Verfügung steht und die Priorisierung aufgehoben wurde. Man kann als ohne Anmeldung kommen und zwischen einem Vektor- oder mRNA-Impfstoff wählen. Das hatten das Landratsamt Unterallgäu und die Stadt Memmingen mitgeteilt. Ab 12. Juli werden in den Impfzentren die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zur Auswahl angeboten.

Damit zügig geimpft werden kann, ist es hilfreich, dass man sich vor einem Besuch im Impfzentrum im Bayerischen Impfportal im Internet unter impfzentren.bayern registriert. Außerdem sollte man dort dem jeweiligen Impfzentrum zugeordnet sein. Für Kinder und Jugendliche mit bestimmten Vorerkrankungen empfiehlt die Ständige Impfkommission die Corona-Schutzimpfung bereits ab zwölf Jahren. Unter 16-Jährige benötigen für eine Impfung eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten und einen Ausweis. Jugendliche ab 16 Jahren können die Entscheidung selbstständig treffen. Ziel ist es, dass jeder, der sich impfen lassen möchte, möglichst schnell und unkompliziert den vollen Impfschutz erhält. "Nur dadurch können wir neben der Einhaltung der Hygienemaßnahmen die Inzidenzzahl weiterhin niedrig halten und die Ausbreitung der hochinfektiösen, aggressiven Delta-Variante verlangsamen", sagen die Koordinierungsärzte Dr. Max Kaplan und Dr. Jan Henrik Sperling. "Hierdurch haben wir eine Chance, die vierte Welle ohne Lockdown zu überstehen und die Pandemie in den Griff zu bekommen."

Lesen Sie auch
##alternative##
Ab 12. Juli

Ohne Termin und mit freier Impfstoff-Auswahl in die Impfzentren Memmingen und Bad Wörishofen

Memminger und Unterallgäuer Ärzte rufen zur Solidarität auf

Deshalb rufen die Ärzte alle Memminger und Unterallgäuer dazu auf, sich impfen zu lassen, wenn keine medizinischen Gründe dagegensprechen. "Man kann sich nicht auf den Impfschutz der anderen verlassen, jetzt ist Solidarität gefragt", betonen die ärztlichen Leiter der Impfzentren Dr. Hardy Götzfried und Dr. Heinz Leuchtgens.

Das Impfzentrum Memmingen ist montags bis sonntags von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Das Impfzentrum in Bad Wörishofen ist montags bis samstags ab 8 Uhr geöffnet. Einlass ist bis 16.30 Uhr (Impfung bis 17 Uhr), donnerstags bis 21.30 Uhr (Impfung bis 22 Uhr).

Weitere aktuelle Nachrichten zur Corona-Pandemie lesen Sie hier.