Gemeinderat

Neues Bauland entsteht in Pleß

Mit der Ausweisung des Baugebiets „Hinterm Jäger“ in Pleß geht es nun endlich vorwärts. Die Erschließung könnte Mitte des Jahres beginnen.

Mit der Ausweisung des Baugebiets „Hinterm Jäger“ in Pleß geht es nun endlich vorwärts. Die Erschließung könnte Mitte des Jahres beginnen.

Bild: Armin Schmid

Mit der Ausweisung des Baugebiets „Hinterm Jäger“ in Pleß geht es nun endlich vorwärts. Die Erschließung könnte Mitte des Jahres beginnen.

Bild: Armin Schmid

Erschließung der 20 Grundstücke „Hinterm Jäger“ soll Mitte des Jahres beginnen. Wie das Problem der Trinkwasserversorgung gelöst wurde.
15.02.2021 | Stand: 11:45 Uhr

Das neue Plesser Baugebiet „Hinterm Jäger“ ist während der jüngsten Gemeinderatssitzung einen Schritt vorangekommen. Zuletzt hatte es noch Probleme mit der wasserrechtlichen Erlaubnis gegeben. Bürgermeister Anton Keller berichtete, dass die entsprechende Genehmigung nun bis Ende 2022 erteilt sei. Auflage ist, dass die Trinkwasserversorgung stabilisiert werden muss. Letztlich sei es so, dass der südliche Quellstrang bis Ende nächsten Jahres ertüchtigt beziehungsweise auf den neuesten Stand gebracht werden muss. Laut Bürgermeister haben das Wasserwirtschaftsamt Kempten und auch das Gesundheitsamt dieser Vorgehensweise zugestimmt.

Letztlich macht diese Entscheidung nun auch den Weg für die Ausweisung des neuen Baugebiets frei, mit der sich der Plesser Gemeinderat nun schon seit rund fünf Jahren beschäftigt. Somit soll nun auch die lange Wartezeit für die Bauinteressenten endlich ein Ende finden. Das rund 1,2 Hektar große Grundstück liegt im Bereich zwischen Baiernweg, der Kartäuserstraße und der Bahnlinie Ulm-Kempten. Insgesamt sollen rund 20 Bauparzellen auf dem neuen Areal entstehen. Die Größe der einzelnen Baugrundstücke wird nach derzeitigem Planungsstand zwischen 590 bis 750 Quadratmetern liegen.

Jetzt wird auf die Genehmigung aus Mindelheim gewartet

Während seiner Sitzung hat das Ratsgremium die Erschließungsplanung mit mehrheitlichem Beschluss an den wirtschaftlichsten Anbieter vergeben. Nach der öffentlichen Auslegung und Abwägung durch den Gemeinderat sollte die Genehmigung des Baugebiets durch das Landratsamt nicht mehr lange auf sich warten lassen, hofft man in Pleß.

Der Bürgermeister geht davon aus, dass die Ausschreibung für die Erschließungsarbeiten schon Ende März erfolgen könnte. Wenn alles glatt läuft, könne man Mitte des Jahres mit der Erschließung beginnen. Parallel könne man schon in wenigen Wochen mit der Vergabe der Bauplätze beginnen beziehungsweise die Vorgehensweise dafür festlegen.