Falscher Notruf

"Schüsse in Pleß" lösen Großeinsatz aus

In Pleß nahe Memmingen hat ein 19-Jähriger am Sonntag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

In Pleß nahe Memmingen hat ein 19-Jähriger am Sonntag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

In Pleß nahe Memmingen hat ein 19-Jähriger am Sonntag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

In Pleß nahe Memmingen hat ein 19-Jähriger am Sonntag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.
16.08.2021 | Stand: 13:08 Uhr

Der 19-jährige hatte am Sonntagnachmittag bei der Polizei angerufen und behauptet, ein Verwandter habe in Pleß mit einer Schusswaffe auf ihn geschossen.

Die Einsatzzentrale schickte sofort mehrere Streifenwagen in den Ort im Unterallgäu. Im Laufe der ersten Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass die Angaben des jungen Mannes frei erfunden waren.

Der 19-Jährige wurde von den Beamten kurze Zeit später bei einem Freund entdeckt. Er stand laut Polizei deutlich unter Betäubungsmitteleinfluss und sei gegenüber den Beamten zunehmend aggressiver geworden und habe diese bedroht.

Die Beamten fesselten den 19-Jährigen und brachten ihn ins Krankenhaus Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige unter anderem wegen falscher Verdächtigung.

Mehr Polizeimeldungen und Blaulichtreport aus Memmingen und Unterallgäu finden Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Grenzkontrolle Füssen

Kontrolle in Füssen: Pärchen will Haschisch mit in Urlaub nehmen