Fünf Attacken in zwei Wochen

Schon wieder ein Hunde-Angriff im Allgäu: Tier verletzt Schwimmerin in Buxheimer Weiher

Ein Golden Retriever hat am Sonntag eine Frau im Buxheimer Weiher angegriffen und verletzt (Symbolbild).

Bild: Bernd Thissen, dpa (Symbolbild)

Ein Golden Retriever hat am Sonntag eine Frau im Buxheimer Weiher angegriffen und verletzt (Symbolbild).

Bild: Bernd Thissen, dpa (Symbolbild)

Seit Anfang Mai sind mehrere Allgäuer von freilaufenden Hunden attackiert worden. Am Sonntag gab es in Buxheim (Unterallgäu) nun erneut einen Angriff.

17.05.2020 | Stand: 11:40 Uhr

Im Allgäu mehreren sich aktuell die Vorfälle mit freilaufenden Hunden, die Menschen attackieren. Der jüngste Fall ereignete sich unn am Buxheimer Weiher. Hier schwamm eine 55-Jährige, als sie laut Polizei plötzlich von einem Hund angegriffen wurde. Der Golden Retriever kratzte die Frau, die noch im Wasser war, mehrmals mit seinen Pfoten. Dadurch sei sie am Oberschenkel verletzt worden. Die Frau ging nach dem Vorfall selbst ins Klinikum Memmingen. Die Polizei machte den Halter des Hundes ausfindig. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Zuletzt hatte es im Allgäu gleich mehrere Vorfälle mit aggressiven Hunden gegeben. In Füssen erschoss ein Polizist am vergangenen Donnerstag einen belgischen Schäferhund, als dieser ihn angriff. Der Hund hatte zuvor unangeleint bei einer Frau an einer Parkbank gesessen, war dann aber plötzlich laut Polizei auf den Beamten zugelaufen und hatte versucht, ihn zu beißen. Der Polizist wich zurück und gab zwei Schüsse auf den Hund ab. Dieser wurde tödlich getroffen. 

In Immenstadt wurde eine 75-Jährige am vorvergangenen Sonntag beim Spaziergang von einem fremden Dobermannrüden in den linken Oberschenkel gebissen. Der Biss des Tieres hinterließ Hämatome und zwei blutige Löcher im Schenkel. Die Frau musste nach Angaben der Polizei im Krankenhaus erstversorgt werden.

In Babenhausen im Unterallgäu wurde am gleichen Wochenende eine 56-jährige Frau von einem freilaufenden Hund attackiert. Das Tier kam nach Polizeiangaben auf die Frau zugesprungen und biss sie in den rechten Unterschenkel. Der Hund löste den Biss erst, als ein Mann und eine Frau dazukamen und entsprechende Anweisungen gaben. 

Hund fällt Joggerin an

Die Frau musste zur Erstbehandlung ins Krankenhaus. Sie erstattete nachträglich Anzeige bei der Polizei in Krumbach, konnte jedoch keine genauen Angaben zu den Personen oder zu dem Hund machen. Die Polizei Memmingen ermittelt weiter in diesem Fall.

Wenige Tage zuvor hatte ein freilaufender Hund zwischen dem Ostallgäuer Weißensee und Eisenberg eine 16-jährige Joggerin angefallen. Nach Polizeiangaben biss das Tier die Sportlerin in den Oberschenkel sowie den Rücken. Die Jugendliche musste im Krankenhaus behandelt werden. Auch hier ermittelt die Polizei.

Schäferhund beißt Mann in den Arm

In Kempten entglitt einer Hundebesitzerin die Leine ihres deutschen Schäferhundes. Der Hund rannte auf den Malteser eines weiteren Hundehalters. Der Halter des Maltesers versuchte die Hunde zu trennen, wobei er vom Schäferhund in die Hand und den Oberarm gebissen wurde. Er wurde mit leichten Verletzungen in das Klinikum Kempten verbracht. Die Hundebesitzerin des Schäferhundes muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.