Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Stausee bei Kardorf

Droht Baden und Bootsfahrten das Aus?

LT Stausee

Die Vogelbeobachtungsstation ist ein beliebter Ort, um die Vögel auf dem Kardorfer Stausee zu fotografieren. Um ihren Lebensraum zu sichern, will die Regierung von Schwaben nun ein Schutzgebiet ausweisen. Doch die Räte aus Kronburg und Lautrach sehen dieses Vorhaben kritisch.

Bild: Franz Kustermann

Die Vogelbeobachtungsstation ist ein beliebter Ort, um die Vögel auf dem Kardorfer Stausee zu fotografieren. Um ihren Lebensraum zu sichern, will die Regierung von Schwaben nun ein Schutzgebiet ausweisen. Doch die Räte aus Kronburg und Lautrach sehen dieses Vorhaben kritisch.

Bild: Franz Kustermann

Die Regierung von Schwaben will den Stausee zu einem Schutzgebiet erklären, damit sich der Große Brachvogel ungestört entwickeln kann. Doch es gibt Widerstand.
29.09.2021 | Stand: 18:29 Uhr

Die Regierung von Schwaben will den Kardorfer Stausee samt seiner Uferzonen als Schutzgebiet ausweisen. Die beiden Regierungsvertreter Felix Vogt-Pokrant und Astrid Gaßner erläuterten bei einer gemeinsamen Sitzung der Gemeinderäte aus Kronburg und Lautrach, warum eine diesbezügliche Verordnung erlassen werden soll und was damit auf die Bürger der betroffenen Gemeinden zukommen würde. Gegen das Vorhaben regt sich jedoch Widerstand. Das Gebiet ist auch ein beliebtes Ausflugsziel für Menschen aus der näheren Umgebung, etwa aus Memmingen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar