Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Dorfgemeinschaftshaus

Steinheimer Zehntstadel: Vom Schandfleck zum Schmuckstück

Der Umbau des Steinheimer Zehntstadels zum Dorfgemeinschaftshaus ist abgeschlossen. Für 4,4 Millionen Euro wurde das denkmalgeschützte Gebäude umfassend saniert.

Der Umbau des Steinheimer Zehntstadels zum Dorfgemeinschaftshaus ist abgeschlossen. Für 4,4 Millionen Euro wurde das denkmalgeschützte Gebäude umfassend saniert.

Bild: Thomas Weigert

Der Umbau des Steinheimer Zehntstadels zum Dorfgemeinschaftshaus ist abgeschlossen. Für 4,4 Millionen Euro wurde das denkmalgeschützte Gebäude umfassend saniert.

Bild: Thomas Weigert

Feierliche Eröffnung setzt den Schlusspunkt unter das 4,4 Millionen Euro teure Sanierungsprojekt.
22.07.2020 | Stand: 18:03 Uhr

Einst war er ein wichtiges Gebäude für Steinheim – doch auch eines, auf das mancher wohl nicht mit einem freundlichen Auge blickte. Denn im Zehntstadel wurden jene Naturalien gelagert, welche die Bauern als Steuer an die Obrigkeit abzugeben hatten. Auch in heutigen Zeiten hat das denkmalgeschützte Gebäude aus dem späten Mittelalter nicht nur Freunde: Seit Anfang der 1990er Jahre schieden sich an einer Sanierung des maroden Gemäuers die Geister. Deutlicher Gegenwind kam auf, als mit einem Stadtratsbeschluss vom April 2016 das Vorhaben konkret wurde. Nach einem gescheiterten Bürgerentscheid und etwa zweijähriger Bauzeit setzt nun die feierliche Eröffnung ein Signal: Der Zehntstadel gehört untrennbar zur Geschichte Steinheims – und auch in Zukunft soll er zentraler Teil des Dorfes sein.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar