Bad Wörishofen/Stockheim

Schwäne in Wertach eingefroren? Polizei Bad Wörishofen bei kuriosem Einsatz

Schwäne seien in der Wertach eingefroren, meldete ein Bürger der Polizei Bad Wörishofen.

Schwäne seien in der Wertach eingefroren, meldete ein Bürger der Polizei Bad Wörishofen.

Bild: Federico Gambarini, dpa (Symbolbild)

Schwäne seien in der Wertach eingefroren, meldete ein Bürger der Polizei Bad Wörishofen.

Bild: Federico Gambarini, dpa (Symbolbild)

Ein besorgter Bürger meldet eingefrorene Schwäne in der Wertach. Die Beamten eilen zur Unglücksstelle. Doch damit hätten sie wohl nicht gerechnet.
Schwäne seien in der Wertach eingefroren, meldete ein Bürger der Polizei Bad Wörishofen.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
21.12.2020 | Stand: 12:47 Uhr

Ein besorgter Bürger hat am Sonntagmorgen die Polizei Bad Wörishofen über eingefrorene Schwäne infomiert. Laut Polizei teilte der Mann bei seinem Anruf mit, dass er zwei festgefrorene Schwäne auf der Wertach entdeckt habe.

Als die Beamten sich zu ihrem tierischen Rettungseinsatz eilten, stellte sich jedoch eine Verwechslung heraus. Offenbar handelte es sich bei den Tieren nicht um echte Schwäne, sondern lediglich um Zierschwäne aus Kunststoff.

Tierische Einsätze der Polizei - Kurioses aus dem Allgäu

Polizisten im Allgäu werden häufiger zu tierischen Einsätzen gerufen und haben es dabei nicht immer mit gewöhnlichen Tätern zu tun. Ausgebüxte Schweine, Stiere oder andere Tiere sind dabei nicht selten. Tierische Geschichten aus dem Allgäu.

Sind Beamte an der Grenze eingesetzt, dann stoßen sie häufiger auf Tierschmuggler oder illegalen Tiertransport. Lesen Sie dazu: Quarantäne für Katzen: Polizei entdeckt verwahrloste Tierbabys in Auto.