Tennis-Landesliga

Tennis: TC Memmingen weiter auf Aufstiegskurs

MM Tennis Landesliga TC Memmingen - SV Wacker Burghausen 6:3

Der erst 15-jährige Niklas Klein gab beim 6:3-Sieg gegen Burghausen sein Debüt bei den Herren des TC Memmingen.

Bild: Siegfried Rebhan

Der erst 15-jährige Niklas Klein gab beim 6:3-Sieg gegen Burghausen sein Debüt bei den Herren des TC Memmingen.

Bild: Siegfried Rebhan

Die Herren des TC Memmingen schlagen auch Burghausen. Wer ihnen jetzt noch die große Überraschung vermiesen könnte.
##alternative##
Von Georg Baumann
13.07.2021 | Stand: 14:27 Uhr

Nach dem 6:3-Sieg gegen den Mitkonkurrenten SV Wacker Burghausen bleiben die Herren des TC Memmingen (TCM) in der Tennis-Landesliga auf Aufstiegskurs.

Auf der Anlage des TCM hatten die Gäste, die um den Aufstieg ein Wörtchen mitreden wollten, wenig zu bestellen. Die Memminger verloren nur ein Einzel und ein Doppel und führen nun mit 10:0 Punkten die Tabelle der Landesliga an.

Alle Memminger Spieler deklassieren ihren Gegner

Schon in der ersten Runde zeichnete sich der Sieg ab, denn alle drei Spieler des TCM deklassierten ihre Gegner. Gerrit Lebeda (Leistungsklasse drei), der eine 5:0-Bilanz in den Einzeln aufweist, siegte souverän mit 6:1, 6:2 gegen Bernhard Schneider (LK zwei). Sein österreichischer Kollege Christoph Vonbank (LK fünf) ist nach seinem 6:3/6:1-Sieg gegen Bernhard Otter (LK vier) sowohl im Einzel als auch im Doppel noch ungeschlagen.

Der 15-Jährige Niklas Klein feiert sein Debüt beim TC Memmingen

Hervorzuheben ist das Debüt des 15-jährigen Niklas Klein (LK zehn), eines Schützlings von TCM-Mannschaftsführer Stefan Raschke, der unbekümmert und frech gegen Paul Baumann (LK acht) aufspielte und locker mit 6:1 und 6:2 gewann.

Die zweite Runde sollte sich ein wenig spannender gestalten, denn Moritz Specker (LK neun) musste nach hartem Kampf gegen den höher eingestuften Alois Mauser (LK vier) mit 4:6, 6:4 und 5:10 im Match-Tiebreak klein beigeben. Mikael Vollbach (LK vier), eine Bank auf Position drei, war bei seinem 6:2/6:4-Sieg aber jederzeit Herr der Lage. Mit Luca Maldoner (LK zwei) hatte Matthias Raubinger (LK zwei) im Spitzeneinzel eine harte Nuss zu knacken, denn nach einem 7:5 und 1:6 musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Den verbuchte die Nummer eins des TCM dann aber mit 10:7 zu ihren Gunsten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Tennis-Landesliga

Tennis: TC Memmingen souveräner Meister

Nach diesem 5:1-Vorsprung in den Einzeln stand der Sieg für die Maustädter schon fest, sodass nur noch die beiden Youngster des TCM, Specker und Klein, ihr Doppel absolvierten. Dieses verloren sie in zwei Sätzen mit 6:7 und 3:6 gegen die gegnerische Paarung Männer/Baumann.

Jetzt muss der TCM „nur“ noch in Lindau gewinnen

Jetzt muss der TC Memmingen „nur“ noch das Derby beim TC Lindau gewinnen – und der überraschende Aufstieg in die Bayernliga stünde so gut wie fest.