WC-Probleme in Memmingen

Toiletten-Situation im Memminger Stadtpark soll verbessert werden

In die Jahre gekommen sind die Toiletten am Kiosk im Stadtpark Neue Welt. Dass sie zudem nur eingeschränkt zugänglich sind, ärgert viele Memminger. Jetzt soll die Situation auf Beschluss des Stadtrats verbessert werden.

In die Jahre gekommen sind die Toiletten am Kiosk im Stadtpark Neue Welt. Dass sie zudem nur eingeschränkt zugänglich sind, ärgert viele Memminger. Jetzt soll die Situation auf Beschluss des Stadtrats verbessert werden.

Bild: Thomas Schwarz

In die Jahre gekommen sind die Toiletten am Kiosk im Stadtpark Neue Welt. Dass sie zudem nur eingeschränkt zugänglich sind, ärgert viele Memminger. Jetzt soll die Situation auf Beschluss des Stadtrats verbessert werden.

Bild: Thomas Schwarz

Jetzt wird geprüft, wo eine neue WC-Anlage auf dem Landesgartenschau-Gelände gebaut werden könnte. Bürger bemängeln, dass es dort zu wenig Toiletten gibt.
30.09.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Immer wieder haben sich Bürger in der Vergangenheit darüber beschwert, dass es im Memminger Stadtpark „Neue Welt“ nicht genügend öffentliche Toiletten gibt. Zuletzt forderte MZ -Leserin Helga Seybold im August, dass sich die Stadt um eine Verbesserung bemüht. Kurz darauf stellte die SPD-Stadtratsfraktion den Antrag, dass auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände eine neue Toilettenanlage gebaut werden soll. Nun hat sich der Stadtrat mit der Sache befasst und einstimmig beschlossen, dass die Stadtverwaltung den Antrag der SPD weiterverfolgt und eine Lösung des Problems sucht.

Derzeit stellt sich die Situation vor Ort so dar: Die einzige öffentliche Toilette im Stadtpark befindet sich beim Kiosk. Allerdings ist das stille Örtchen nur dann zugänglich, wenn auch der Biergarten geöffnet hat. Im Winter ist alles dicht.

WC-Anlage zur Landesgartenschau Memmingen 2000 gebaut

Zudem hat die WC-Anlage auch schon bessere Zeiten gesehen. Schließlich wurde sie für die Landesgartenschau im Jahr 2000 gebaut. So heißt es dann auch im Antrag der SPD: „Die Toilettenanlage auf dem LGS-Gelände ist nicht mehr zeitgemäß und veraltet.“ Zudem würde die Toilette beim Kiosk angesichts der vielen Parkbesucher nicht ausreichen. Daher müsse eine weitere WC-Anlage gebaut werden, die auch für die Nutzer des nahe gelegenen Wohnmobilstellplatzes gut erreichbar ist. Darüber hinaus sollte die Toilette gut vor Vandalismus geschützt sein.

Wie Baureferatsleiter Fabian Damm den Stadträten in der Sitzung erläuterte, werde nun überlegt, wie man die bestehende Toilette ertüchtigen und wo eine weitere WC-Anlage gebaut werden könnte. Zudem sollte laut Stadträtin Dr. Monika Schunk (Grüne) bei der Planung berücksichtigt werden, dass die neue Toilette von den Wohnmobilfahrern rund um die Uhr genutzt werden kann.