Unerlaubte Veranstaltung in Memmingen

Tuning-Szene will Auto-Show ohne Erlaubnis in Memmingen veranstalten

ARCHIV - 19.04.2019, Nordrhein-Westfalen, Bochum: Ein Polizist winkt ein getuntes Auto raus. Im vergangenen Jahr hatte die Polizei massiv kontrolliert. Zahlreiche Autos wurden wegen illegaler technischer Veränderungen einkassiert. Hunderte Autofahrer mussten Bußgelder wegen Tempoverstößen zahlen. Polzisten wollen in diesenm Jahr die Treffen der Szene unterbinden. Foto: Caroline Seidel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit

Ohne Erlaubnis wollte die Tuning-Szene eine Autoshow in Memmingen durchführen. Die Polizei war mit einem großen Personalaufgebot im Einsatz.

Bild: Caroline Seidel, dpa (Symbolbild)

Ohne Erlaubnis wollte die Tuning-Szene eine Autoshow in Memmingen durchführen. Die Polizei war mit einem großen Personalaufgebot im Einsatz.

Bild: Caroline Seidel, dpa (Symbolbild)

Die Memminger Tuning-Szene wollte eine Auto-Show bei einer Tankstelle durchführen. Dabei kamen etwa 100 Autos - und es gab ein Großaufgebot der Polizei.

27.07.2020 | Stand: 15:00 Uhr

Die Tuning-Szene wollte im Bereich einer Tankstelle im Memminger Stadtgebiet eine Auto-Show mit mehreren Show-Fahrzeugen durchführen. Laut der Polizei lag für die nicht angemeldete Veranstaltung am Samstagabend weder eine Genehmigung  noch ein tragfähiges Hygienekonzept vor. Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, entschied die Stadt Memmingen in enger Abstimmung mit der Polizei Memmingen, die unerlaubte Veranstaltung von Anfang an zu unterbinden. Die Polizen war deswegen mit einem großen Personalaufgebot im Einsatz. 

Veranstalter verstoßen gegen Infektionsschutz

Der Veranstalter, dem die Infektionsschutz- und veranstaltungsrechtliche Regelungslage nicht bekannt war, zeigte sich nach Ansprache durch die Polizeibeamten einsichtig.  Nach einer Aufklärung über mögliche rechtliche Konsequenzen sagte er die Veranstaltung über die sozialen Medien ab.

Größerer Besucherzustrom konnte verhindert werden 

Dadurch konnte ein größerer Besucherzustrom verhindert werden. Dennoch fanden sich zeitweise bis zu 100 Personen mit ihren Fahrzeugen auf dem Gelände der Tankstelle ein. Diese wurden aufgrund der Corona-Bestimmungen vom Platz verwiesen. Der Großteil der Betroffenen zeigte sich jedoch einsichtig und folgte den Anweisungen der Polizei.

Mehrere Fahrzeuge getunt

Bei Fahrzeugkontrollen wurden an mehreren Fahrzeugen technische Veränderungen festgestellt. Bei einem getunten Fahrzeug war durch verschiedene Veränderungen an Fahrwerk und Auspuffanlage die Verkehrssicherheit so wesentlich beeinträchtigt, dass die Fahrt  gestoppt werden musste. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und wird einem Kfz-Sachverständigen zur Begutachtung vorgestellt. Neben den Abschlepp- und Gutachterkosten wird der Betroffene auch ein erhöhtes Bußgeld und die Erhöhung seines Punktekontos zu tragen haben.