Autounfall auf der A7

Auffahrunfall auf A7 bei Kirchdorf - Drei Verletzte und 18.000 Euro Schaden

Weil ein junger Mann das Bremsen des vor ihr fahrenden Autos übersah, geschah ein Verkehrsunfall auf der A7.

Weil ein junger Mann das Bremsen des vor ihr fahrenden Autos übersah, geschah ein Verkehrsunfall auf der A7.

Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Weil ein junger Mann das Bremsen des vor ihr fahrenden Autos übersah, geschah ein Verkehrsunfall auf der A7.

Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Drei Menschen verletzten sich bei einem Auffahrunfall auf der A7 bei Kirchdorf. Bei dem Zusammenprall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro.
26.09.2021 | Stand: 14:26 Uhr

Am Samstagmorgen haben sich drei Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn in Kirchdorf verletzt. Laut Polizei geschah der Unfall auf der A7.

Ein 22-Jähriger übersah das Bremsen des vor ihm fahrenden Pkws. Es kam zum Zusammenstoß. Die 17 und 22 Jahre alten Mitinsassen des hinteren Autos sowie die 67-jährige Fahrerin des vorderen Wagens erlitten leichte Verletzungen. Der junge Fahrer des hinteren Autos blieb den Angaben der Beamten zufolge unverletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Polizei schätzt den Fahrzeugschaden insgesamt auf etwa 18.000 Euro. Rund 17 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort, um die Unfallstelle abzusichern.

Mehr Polizeinachrichten aus Memmingen und Umgebung lesen Sie hier.