In Baustellenbereich

A96: Kleintransporter fährt bei Memmingen auf Betonwand auf

Bei einem Unfall auf der A96 bei Memmingen fuhr ein Kleintransporter auf eine Betonschutzwand auf und schrammte etwa 50 Meter an dieser entlang. Das Fahrzeug musste anschließend schwer beschädigt abgeschleppt werden.

Bei einem Unfall auf der A96 bei Memmingen fuhr ein Kleintransporter auf eine Betonschutzwand auf und schrammte etwa 50 Meter an dieser entlang. Das Fahrzeug musste anschließend schwer beschädigt abgeschleppt werden.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Bei einem Unfall auf der A96 bei Memmingen fuhr ein Kleintransporter auf eine Betonschutzwand auf und schrammte etwa 50 Meter an dieser entlang. Das Fahrzeug musste anschließend schwer beschädigt abgeschleppt werden.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Transporter ist auf der A96 bei Memmingen 50 Meter an einer Betonwand entlanggerutscht und schließlich stecken geblieben. Es entstand 11.000 Euro Schaden.
10.08.2021 | Stand: 13:45 Uhr

Ein Kleintransporter ist auf der A96 bei Memmingen von der Fahrbahn abgekommen und an einer Betonschutzwand entlanggerutscht. Wie die Polizei mitteilt, geschah der Unfall im Bereich der Baustelle zwischen Aitrach und Memmingen-Nord.

Der Fahrer des Kleintransporters war dort in Richtung München unterwegs, als er vermutlich aus Unachtsamkeit mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abkam.

Transporter kommt nach Unfall auf A96 bei Memmingen auf Betonwand stecken

Der Transporter fuhr deshalb auf die dort ansteigende mobile Betonschutzwand auf und schrammte etwa 50 Meter an dieser entlang. Anschließend blieb er mit der Vorderachse auf der einen und mit der Hinterachse auf der anderen Seite der Betongleitwand stehen. Dabei wurde der komplette Unterboden des Fahrzeugs aufgerissen, wodurch Betriebsstoffe ausliefen. Bei dem Unfall entstand insgesamt etwa 11.000 Euro Schaden, schätzt die Polizei.

Der stark beschädigte Sprinter musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Autobahnmeisterei Mindelheim reinigte die Fahrbahn. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.