Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona

Zahl der Corona-Neuinfektionen im Unterallgäu auf Rekord-Niveau

Die Zahl der Coronafälle ist im Unterallgäu sprunghaft angestiegen. Allein im Haus der Pflege St. Josef in Ottobeuren sind derzeit 24 Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

Die Zahl der Coronafälle ist im Unterallgäu sprunghaft angestiegen. Allein im Haus der Pflege St. Josef in Ottobeuren sind derzeit 24 Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

Bild: Franz Kustermann

Die Zahl der Coronafälle ist im Unterallgäu sprunghaft angestiegen. Allein im Haus der Pflege St. Josef in Ottobeuren sind derzeit 24 Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

Bild: Franz Kustermann

Unterallgäuer Landratsamt meldet 89 Corona-Fälle innerhalb eines Tages. Zwei Seniorenheime in Ottobeuren sind betroffen. 55 Bewohner und Pflegekräfte infiziert.
12.11.2020 | Stand: 10:58 Uhr

Welche Gründe der sprunghafte Anstieg an Neuinfektionen im Unterallgäu hat, sei derzeit nicht klar festzumachen. Die Infektionslage im Unterallgäu sei weiterhin diffus. Eine Ursache sind laut Büchele womöglich mehrere Reihentestungen in Senioreneinrichtungen, deren Ergebnisse nun eingetroffen sind. Besonders betroffen sind zwei Seniorenheime in Ottobeuren. Wie das Landratsamt auf Nachfrage bestätigt, sind derzeit in den beiden Einrichtungen insgesamt 55 Bewohner und Pflegekräfte mit dem Coronavirus infiziert. Dabei handelt es sich um das Haus der Pflege St. Josef der Stiftung Liebenau und die Hafner Villa.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat