Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kommentar

Mit ihrer Corona-Politik bewegt sich die CSU auf dünnem Eis

Parteiaustritte von Allgäuer Firmenchefs zeigen: Die Corona-Politik der CSU ist bei Unternehmern nicht unumstritten. Das ist ein Problem für eine Partei, der traditionell viele Wirtschaftsvertreter nahe stehen.

Parteiaustritte von Allgäuer Firmenchefs zeigen: Die Corona-Politik der CSU ist bei Unternehmern nicht unumstritten. Das ist ein Problem für eine Partei, der traditionell viele Wirtschaftsvertreter nahe stehen.

Bild: Bernhard Weizenegger

Parteiaustritte von Allgäuer Firmenchefs zeigen: Die Corona-Politik der CSU ist bei Unternehmern nicht unumstritten. Das ist ein Problem für eine Partei, der traditionell viele Wirtschaftsvertreter nahe stehen.

Bild: Bernhard Weizenegger

Falls es wegen der Lockdowns viele Pleiten gibt, werden Schuldige gesucht und bei den Regierenden gefunden, glaubt der Autor unseres Kommentars.
27.01.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Wie wird die politische Landschaft nach der Pandemie aussehen? Spielt Corona vor der Bundestagswahl im September noch die Hauptrolle oder dominieren dann schon andere Themen? Niemand ist heute in der Lage, solche Fragen auch nur ansatzweise zu beantworten. Eines ist aber klar: Die Pandemie, die unsere Gesellschaft spaltet wie selten eine Krise zuvor, stellt alte Gewissheiten in Frage.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat