Kaufbeuren

Mit Neuzugang gegen Freiburg

Max Lukes kehrt zum ESVK zurück

08.06.2020 | Stand: 14:33 Uhr

Auswärtsfahrten nach Hessen lohnen sich in dieser DEL2-Spielzeit für den ESV Kaufbeuren noch nicht. Nach dem 2:3 gegen Frankfurt vergangenen Sonntag verloren die Joker am Mittwochabend in Bad Nauheim mit 2:4 (0:1, 2:0, 2:1). Dabei führte der ESVK nach dem Tor von Tobias Wörle (8. Minute), ehe Bad Nauheim durch Treffer von Andrej Bires (28.), Andreas Pauli (36.), Dani Bindels (45.) und Marvin Ratmann (50.) auf 4:1 davonzog. Das zweite Kaufbeurer Tor erzielte Branden Gracel (52.). „Alle sind frustriert, weil es momentan einfach nicht läuft“, sagt Co-Trainer Sebastian Osterloh.

Der 36-Jährige erkannte trotz der zuletzt vier Niederlagen eine „Tendenz nach oben“. Deswegen ist Osterloh optimistisch, dass im Heimspiel gegen Freiburg (Freitag, 19.30 Uhr) wieder Zählbares herausspringt. Dabei helfen könnte Max Lukes. Der Stürmer wechselt vom Ligakonkurrenten Bietigheim Steelers zurück nach Kaufbeuren. Der 23-Jährige durchlief die Nachwuchsteams des ESVK und absolvierte seine erste DEL2-Saison (2015/2016) in der Wertachstadt. Wenn alle Wechselformalitäten erledigt sind, könnte Lukes bereits gegen Freiburg sein Comeback geben. „Max ist ein junger, hungriger Spieler. Und wir brauchen jetzt Feuer auf dem Eis“, meint Osterloh. Das Spiel gegen Freiburg ist das einzige Spiel des ESVK am Wochenende. „Ich kann es kaum erwarten, wieder für meinen Heimatverein zu spielen“, sagt Lukes.

In Bad Nauheim verletzte sich derweil Stürmer Joey Lewis. Der ESVK spricht von einer „Unterkörperverletzung.“ Der 27-Jährige soll in den nächsten Tagen genauer untersucht werden.