Diesen Artikel lesen Sie nur mit
„Wenn man Seelsorger ist, übersieht man oft, dass man selbst Hilfe braucht“

Seelsorger für Seelsorger: Ein Kemptener Priester, der sich um seinesgleichen kümmert

Der Kemptener Pfarrer Rupert Ebbers (rechts) in einem Gespräch mit einem Kollegen.

Der Kemptener Pfarrer Rupert Ebbers (rechts) in einem Gespräch mit einem Kollegen.

Bild: Sabine Verspohl-Nitsche

Der Kemptener Pfarrer Rupert Ebbers (rechts) in einem Gespräch mit einem Kollegen.

Bild: Sabine Verspohl-Nitsche

Der Kemptener Pfarrer Rupert Ebbers ist Priester-Seelsorger. Worum es in seiner außergewöhnlichen Arbeit geht und warum er dabei eine Menge Verantwortung trägt.
09.01.2021 | Stand: 08:00 Uhr

Pfarrer sind auch Seelsorger. Bei Priester Rupert Ebbers ist das nicht anders. Doch er ist nicht nur für seine Gemeinde da, sondern hat zusätzlich auch für seine Kollegen stets ein offenes Ohr. Denn neben seiner Tätigkeit als Priester der Pfarreiengemeinschaft Kempten-West ist Ebbers Priesterseelsorger. Gemeinsam mit zwei Kollegen kümmert er sich um die Anliegen von über 600 Pfarrern im gesamten Bistum Augsburg.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat