Wombach/Spremberg

Rieder auf Podestkurs

lisa brennauer Radsport

lisa brennauer Radsport

Bild: BDR oh

lisa brennauer Radsport

Bild: BDR oh

Bei der deutschen Meisterschaft der Mountainbiker in Wombach ist Nadine Rieder im Eliminator-Sprint auf den zweiten Platz gefahren. Nur wenige Zentimeter haben der fünfmaligen deutschen Meisterin in dieser Disziplin, die für den RSC Kempten startet, zu Gold gefehlt. Titelverteidigerin Lia Schrievers aus Bayreuth hatte auf dem Zielfoto den Vorderreifen ganz knapp vor der 29-jährigen Sonthoferin. Die Bronzemedaille ging überraschend an Kim Ames aus Hirzweiler. „Nach der großen Enttäuschung im ersten Moment war die Freude schon groß“, sagte Rieder, die auch im Cross Country, der eigentlich planmäßigen Disziplin bei der „Deutschen“, an den Start ging und hier den siebten Platz belegte.

##alternative##
Von az
25.06.2019 | Stand: 15:27 Uhr

„Die Vorbereitung war darauf ausgerichtet – gerade mit Blick auf die kommenden Weltcups“, sagt Rieder. Doch mit Rang sieben blieb sie deutlich hinter den Medaillenrängen – und vor allem hinter den eigenen Erwartungen zurück. „Es war einfach nicht mein Tag. Vielleicht war es das Höhentraining, vielleicht hatte ich einfach müde Beine“, rätselte Rieder.

Bei den Junioren (U 19) zeigte Tobias König vom SSV Wildpoldsried eine starke Leistung und war auf Platz sieben zweitbester Bayer.

Nicht im Gelände, sondern auf der Straße will am kommenden Freitag Lisa Brennauer ihre Stärke demonstrieren. In Spremberg bei Cottbus steigt ab 15.30 Uhr die deutsche Zeitfahrmeisterschaft über 30 Kilometer. Die Duracherin vom Kemptener Team WNT Rotor ist nach ihrem Vorjahressieg in Einhausen Titelverteidigerin und auch diesmal Topfavoritin.