Seltsame Anrufe

Schon wieder: Versuchter Telefonbetrug im Unterallgäu - Polizei sagt, was Sie beachten müssen

ILLUSTRATION - Zum Themendienst-Bericht vom 17. April 2020: Bei Anruf Vertrag: Wer einen ungebetenen Werbeanruf bekommt, sollte ihn melden und sich nichts aufschwatzen lassen. Foto: Uli Deck/dpa/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++ | Verwendung weltweit

Immer wieder gibt es im Allgäu Anrufe von vermeintlichen Polizisten, die vor allem ältere Menschen ausfragen. Wie man sich am besten verhält, verrät hier die echte Polizei.

Bild: Uli Deck/dpa (Symbolbild)

Immer wieder gibt es im Allgäu Anrufe von vermeintlichen Polizisten, die vor allem ältere Menschen ausfragen. Wie man sich am besten verhält, verrät hier die echte Polizei.

Bild: Uli Deck/dpa (Symbolbild)

Ein Anrufer mit Mindelheimer Ortsvorwahl hat am Montag offenbar versucht, vor allem ältere Bürger am Telefon über Bargeld in ihren Häusern auszufragen.

30.06.2020 | Stand: 12:39 Uhr

Am Montagnachmittag meldeten sich mehrere Bürgerinnen und Bürger aus Mindelheim bei der Polizei. Alle hatten einen Anruf von einer Telefonnummer mit Mindelheimer Vorwahl erhalten. Der Anrufer gab sich als Angehöriger der Polizei in Mindelheim aus und versuchte, die Angerufenen auszufragen, ob Bargeld oder Wertgegenstände im Haus seien.

Offensichtlich versuchte der unbekannte Mann, gezielt ältere Bürger zu erreichen und berichtete dann von einer Einbrecherbandem die in der Nachbarschaft tätig sei.

Die Polizei rät:

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt.
  • Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Bitte sprechen Sie auch mit Verwandten, Bekannten und Ihren Nachbarn über das Phänomen. Seitens der Polizei wird dringend geraten, keinerlei Auskünfte über persönliche Verhältnisse oder Gewohnheiten am Telefon preiszugeben.