Unfall auf der A7

Sechs Verletzte bei zwei Unfällen am Sonntag auf der A7 im Unterallgäu

Zwei schwere Unfälle haben sich innerhalb kurzer Zeit auf der A7 im Unterallgäu ereignet. Das Bild zeigt die Unfallstelle bei Fellheim.

Zwei schwere Unfälle haben sich innerhalb kurzer Zeit auf der A7 im Unterallgäu ereignet. Das Bild zeigt die Unfallstelle bei Fellheim.

Bild: Uwe Hirt

Zwei schwere Unfälle haben sich innerhalb kurzer Zeit auf der A7 im Unterallgäu ereignet. Das Bild zeigt die Unfallstelle bei Fellheim.

Bild: Uwe Hirt

Gleich zwei Unfälle haben sich am Sonntagmittag auf der A7 im Unterallgäu in Fahrtrichtung Würzburg ereignet. Unter den Schwerverletzten sind zwei Kinder.
Zwei schwere Unfälle haben sich innerhalb kurzer Zeit auf der A7 im Unterallgäu ereignet. Das Bild zeigt die Unfallstelle bei Fellheim.
Von Allgäuer Zeitung
18.10.2020 | Stand: 16:28 Uhr

Gleich zwei Unfalle auf der A7 im Unterallgäu am Sonntagnachmittag: Der erste Unfall ereignete sich um 11.10 Uhr bei Berkheim. Im regen Reiseverkehr in Richtung Kassel kam es auf Höhe der Anschlussstelle Berkheim zu Stau und die Fahrzeuge mussten stark abbremsen, berichtet die Polizei. Während es die 58-jährige Fahrerin eines Nissan Juke noch schaffte, abzubremsen, gelang es der nachfolgenden 77-jährigen Fahrerin eines Mercedes trotz einer Vollbremsung: Sie fuhr auf.

Bei dem Unfall waren die Feuerwehren Erolzheim und Memmingen im Einsatz

Beide Frauen wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der 79-jährige Mitfahrer im Mercedes wurde schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr mittels Rettungsschere geborgen werden und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen – Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Die Feuerwehren Erolzheim und Memmingen waren im Einsatz. Die Autobahnmeisterei Memmingen kam ebenfalls an die Unfallstelle und ordnete eine Fahrbahnreinigung wegen der ausgelaufenen Betriebsstoffe an. Die A 7 war ab Unfallzeit bis 14.30 Uhr in Fahrtrichtung Kassel gesperrt - der Verkehr wurde an der ab Berkheim ausgeleitet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro

Unfall auf der A7 bei Fellheim

Fast zeitgleich - gegen 11.05 Uhr - kam es bei Fellheim, ebenfalls auf der A7 zu einem Unfall. Hier bemerkte die 39-jährige Fahrerin eines Toyota zu spät, dass der Verkehr in Fahrtrichtung Kassel auf Höhe des Parkplatzes Brühl ins Stocken geriet und fuhr auf das Heck des vorausfahrenden BMW.

Dieser prallte dadurch in die Mittelschutzplanke und kam rechts von der Fahrbahn ab. Der Toyota drehte sich und kam ebenfalls rechts von der Fahrbahn ab. Während der 83-jährige BMW-Fahrer und seine 89-jährige Begleitung unverletzt blieben, wurden die Toyota-Fahrerin und ihre beiden acht- und 14-jährigen Kinder schwer verletzt ins Klinikum Memmingen gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro

(Lesen Sie auch: Gasexplosion zerstört Schule in Dornbirn)