Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Studie: Junge Menschen und die Corona-Krise

Von Zukunftsängsten und Heimat-Liebe: So leben junge Allgäuer in und mit der Corona-Krise

Feiern, Freunde treffen und draußen unterwegs sein sind Aktivitäten, die vielen jungen Menschen wichtig sind. Doch wie gehen sie damit um, wenn genau das plötzlich nicht mehr so einfach geht? In der Studie "So ticken junge Menschen im Allgäu" wurden junge Allgäuer unter anderem zum Thema Corona befragt.

Feiern, Freunde treffen und draußen unterwegs sein sind Aktivitäten, die vielen jungen Menschen wichtig sind. Doch wie gehen sie damit um, wenn genau das plötzlich nicht mehr so einfach geht? In der Studie "So ticken junge Menschen im Allgäu" wurden junge Allgäuer unter anderem zum Thema Corona befragt.

Bild: Eduardo Sanz/Owen Humphreys, dpa (Archivbilder), Montage: AZ

Feiern, Freunde treffen und draußen unterwegs sein sind Aktivitäten, die vielen jungen Menschen wichtig sind. Doch wie gehen sie damit um, wenn genau das plötzlich nicht mehr so einfach geht? In der Studie "So ticken junge Menschen im Allgäu" wurden junge Allgäuer unter anderem zum Thema Corona befragt.

Bild: Eduardo Sanz/Owen Humphreys, dpa (Archivbilder), Montage: AZ

Sie kam und stellte den Alltag auf den Kopf: Die Corona-Krise macht jungen Leuten zu schaffen. Die Studie gibt Einblick, wie sie versuchen, damit klarzukommen.
10.12.2020 | Stand: 17:42 Uhr

Was macht die Corona-Pandemie mit uns? Mit jedem einzelnen und mit uns als Gesellschaft? Wie sehr wirft die Krise die Menschen aus der Bahn, die gerade erst dabei sind, sich einen Weg durchs Leben zu bahnen? Oder gelingt jungen Menschen der Umgang mit dieser Krise leichter, da sie vieles nicht so schwernehmen?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat