Kurioser Polizeieinsatz in Wangen

Betrunkener Radfahrer und alkoholisierter Autofahrer geraten aneinander

Ein Missverständnis zwischen zwei betrunkenen Männern hat in Wangen einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Ein Missverständnis zwischen zwei betrunkenen Männern hat in Wangen einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Ein Missverständnis zwischen zwei betrunkenen Männern hat in Wangen einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Ein 25-jähriger Radfahrer alarmierte die Polizei aus einem Versteck, weil ein Autofahrer ihn angeblich verfolgte. In Wirklichkeit war es jedoch ganz anders.
06.04.2021 | Stand: 12:54 Uhr

Zu einem kuriosen Einsatz sind Beamte der Polizei Wangen am Sonntagmorgen um 2 Uhr gerufen worden. Ein 25-jähriger Radfahrer alarmierte die Polizei aus einem Versteck. Laut Polizei ist er zwischen Roggenzell und Neuravensburg beinahe gegen ein Auto gefahren, das in einer Einmündung stand. Nach einem kurzen Gespräch mit den Fahrzeuginsassen sei der 25-Jährige weitergefahren. Und der Autofahrer habe ihn verfolgt. Aus Angst versteckte sich der 25-Jährige und bat die Polizei um Hilfe.

Wangen: Autofahrer und Radfahrer waren alkoholisiert

Als die Beamten den Fall aufnahmen, stellte sich heraus, dass der 26-jährige Autofahrer dem Radfahrer angeboten hatte, ihn wegen des schlechten Wetters nach Hause zu fahren. Die Polizisten bemerkten sowohl beim Radfahrer als auch beim Autofahrer einen deutlichen Alkoholgeruch und machten bei beiden einen Alkoholtest.

Beim Autofahrer ergab der Test einen Wert von über einem Promille. Beim Radfahrer zeigte der Alkoholtest sogar einen Wert von über zwei Promille an. Die Männer mussten sich von den Polizeibeamten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten lassen und durften nicht weiterfahren. Beide bekommen nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Beamten zogen den Führerschein des Autofahrers ein.

Lesen Sie auch: Scheibe mit Stein eingeworfen - Polizei Kempten sucht Täter