Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wein-Anbau in Nonnenhorn

„Ich zerstöre es“ - Winzer Josef Hornstein will seinen Betrieb erweitern - und erhält Drohungen

Josef Hornstein

Josef Hornstein stößt mit seinen Plänen mitunter auf Ablehnung - und üble Beschimpfungen.

Bild: Isabel de Placido

Josef Hornstein stößt mit seinen Plänen mitunter auf Ablehnung - und üble Beschimpfungen.

Bild: Isabel de Placido

Josef Hornstein aus Nonnenhorn will seinen Betrieb erweitern. Dagegen gibt es Hasstiraden gegen die Landwirtschaft - und gegen den Winzer selbst.
##alternative##
Von Isabel de Placido
03.06.2021 | Stand: 11:23 Uhr

Widerstand von allen Seiten. Nach den Hegenern, dem Wasserburger Gemeinderat und dem Bund Naturschutz stellen sich jetzt auch die Landkreis-Grünen gegen die Aussiedlungspläne von Josef Hornstein. Obendrein kassiert der Nonnenhorner Winzer auch noch anonyme Beschimpfungen. Gegen sich persönlich und die Landwirtschaft im Allgemeinen. Anlass: Der 24-Jährige will seinen Betrieb vergrößern und an eine prominente Stelle verlegen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat