Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Brauchtum

Corona und die Narren: Was am 11.11. im Westallgäu passiert

Das steht jetzt schon fest: Der Narrensprung 2021 in Scheidegg fällt aus.

Das steht jetzt schon fest: Der Narrensprung 2021 in Scheidegg fällt aus.

Bild: Peter Mittermeier (Archiv)

Das steht jetzt schon fest: Der Narrensprung 2021 in Scheidegg fällt aus.

Bild: Peter Mittermeier (Archiv)

Wegen der Pandemie können die Zünfte nicht so feiern wie sonst. Wie sie den Saisonstart am 11.11. normalerweise gestalten – und welche Rolle Instagram jetzt spielt.
11.11.2020 | Stand: 11:11 Uhr

Eigentlich soll sich da etwas Großes entwickeln in Weiler-Simmerberg. Erst im März 2018 hat sich mit den „Weilermer Schatzhüterinnen“ eine vergleichsweise neue Narrenzunft gegründet – mit frisch entworfenem Häs und Masken. „In Weiler-Simmerberg ist die Narrenzunft noch keine Tradition, aber wir wollen in die Richtung“, sagt Leslie Newman, Erster Vorsitzender und damit Zunftmeister des Narrenvereins. 40 Mitglieder zählt der Verein inzwischen. Doch keines von ihnen wird am 11.11. den Faschingsbeginn feiern können: Der zweite Corona-Lockdown fällt genau auf den Beginn der Fasnachtszeit. Versammlungen sind verboten, jedes Fest am 11. November abgesagt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat