Einzelhandel

Das digitale Schaufenster in Lindenberg ist geöffnet

Lindenberg bringts

Die Internetseite von „Lindenberg bringt’s“ stellt in einem digitalen Schaufenster 47 Unternehmen der Stadt vor.

Bild: Daniel Boscariol (Screenshot)

Die Internetseite von „Lindenberg bringt’s“ stellt in einem digitalen Schaufenster 47 Unternehmen der Stadt vor.

Bild: Daniel Boscariol (Screenshot)

„Lindenberg bringt’s“ ist online. 47 Unternehmen sind bisher beteiligt. Welches die Hauptzielgruppen der gemeinsamen Aktion von Stadt und Leistungsgemeinschaft sind.
15.01.2022 | Stand: 06:12 Uhr

Citymanager Sascha Schmid spricht von einem „guten Start“. 47 Unternehmen haben sich an „Lindenberg bringt’s“ beteiligt – einem digitalen Schaufenster, das die Stadt und die Leistungsgemeinschaft gemeinsam betreiben. Tendenz weiter steigend. „Es spiegelt die Vielfalt wider, die wir in Lindenberg haben“, sagt Schmid über das Schaufenster. Seit Kurzem ist es online.

Stadt und LG hatten während des ersten Lockdowns „Lindenberg bringt’s“ ins Leben gerufen – ein Lieferservice der Geschäftswelt für Kunden. Mittlerweile ist daraus ein digitales Schaufenster geworden. Zugänglich ist es über die Startseite der Stadt im Internet, welche unter www.lindenberg.de zu finden ist.

Handel, Gastronomie, Dienstleistungen, Beherbergungsbetriebe

Insgesamt vier verschiedene Bereiche gibt es: Handel, Gastronomie, Dienstleistungen und Beherbergungsbetriebe. 47 Unternehmen sind bisher beteiligt, weitere haben sich laut Schmid bereits angemeldet. Vorteil für die schnellen Unternehmen: die ersten 50 bekommen ein Foto-Shooting gratis. Der Fotograf Karsten Mezger hat für professionelle Bilder und eine einheitliche Handschrift bei den Fotos gesorgt. Bei den Einträgen finden sich die wichtigsten Angaben: Sortiment, Kontaktadressen, der Link zu einem Shop – falls ein Unternehmen einen hat. Daten wie Öffnungszeiten werden bei allen Unternehmen automatisch aktualisiert, die bei Google einen Geschäftseintrag haben, bei anderen muss das manuell geschehen.

Für Ortsfremde, Urlauber und Patienten

Gedacht ist „Lindenberg bringt’s“ vor allem für Menschen, die neu in der Stadt sind, Ortsfremde, Urlauber oder Patienten in den Westallgäuer Kliniken. Sie orientieren sich heute oft als erstes über das Internet. „Lindenberg bringts“ ermögliche ihnen einen virtuellen Stadtbummel, sagt Sascha Schmid: „Lindenberg hat etwas zu bieten. Wir müssen uns nicht verstecken.“

<p>Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus dem Westallgäu informiert sein? <a href=https://www.allgaeuer-zeitung.de/newsletter/newsletter-westallgaeu/?wt_mc=owned.website.azde.default.dertag.bild>Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag im Westallgäu".</a></p>

Lesen Sie auch
##alternative##
Schuljubiläum

100 Jahre Gymnasium Lindenberg: Geschichten, Gedanken, Bilder