Bregenzer Festspiele

Erster Corona-Fall bei den Bregenzer Festspielen

Eine vollimmunisierte Besucherin aus Deutschland, die am Freitag, 30. Juli, "Rigoletto" bei den Bregenzer Festspielen besucht hat, wurde am Sonntag, 1. August positiv auf das Coronavirus getestet.

Eine vollimmunisierte Besucherin aus Deutschland, die am Freitag, 30. Juli, "Rigoletto" bei den Bregenzer Festspielen besucht hat, wurde am Sonntag, 1. August positiv auf das Coronavirus getestet.

Bild: Martina Diemand

Eine vollimmunisierte Besucherin aus Deutschland, die am Freitag, 30. Juli, "Rigoletto" bei den Bregenzer Festspielen besucht hat, wurde am Sonntag, 1. August positiv auf das Coronavirus getestet.

Bild: Martina Diemand

Eine vollimmunisierte Deutsche ist am Sonntag positiv auf Corona getestet worden. Zuvor besuchte sie "Rigoletto". Das ist das Vorgehen in einem solchen Fall.
05.08.2021 | Stand: 17:55 Uhr

Eine vollimmunisierte Besucherin aus Deutschland, die am Freitag, 30. Juli, "Rigoletto" bei den Bregenzer Festspielen besucht hat, wurde am Sonntag, 1. August positiv auf das Coronavirus getestet. Wegen der Personalisierung der Eintrittskarten konnten die Bregenzer Festspiele die Daten der Kontaktpersonen weitergeben. „Unser umfassendes Präventionskonzept greift“, zeigt sich der kaufmännische Direktor Michael Diem zufrieden.

Erster Corona-Fall bei den Bregenzer Festspielen

Am Donnerstag informierte die Vorarlberger Gesundheitsbehörde die Leitung der Bregenzer Festspiele über diesen Infektionsfall. Für sämtliche Veranstaltungen der Bregenzer Festspiele sind 3-G-Regel und Besucherregistrierung verpflichtend. Zusätzlich wurden umfangreiche Vorkehrungen zum Schutz vor Corona-Infektionen getroffen und die Besucherinnen und Besucher werden seit 26. Juli gebeten, im Innenbereich beziehungsweise bis zum Sitzplatz eine Maske zu tragen. (Lesen Sie auch: Trotz Corona: Bregenzer Festspiele vor vollen Rängen)

Sofort nach der Benachrichtigung durch die Behörden übermittelten die Bregenzer Festspiele die Daten der Besucherinnen und Besucher im Umfeld der Infizierten. Insgesamt sind sechs Personen betroffen, die von der Gesundheitsbehörde kontaktiert werden. „Unsere internen Vorbereitungen haben sich bewährt“, resümiert der kaufmännische Direktor Michael Diem. (Lesen Sie auch: Beim Festspiel-Auftakt am Bodensee herrscht etwas weniger Leichtigkeit)

Lesen Sie auch: Wieso der Clown auf der Bregenzer Seebühne Gymnastik macht