Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Röthenbach

Finanzloch: Röthenbach hofft auf das Konjunkturpaket

Pfarrkirche St. Martin in Röthenbach, Kirche neben der Grundschule, Kirchturm, Gemeinde, Pfarramt

Der Gemeinde Röthenbach bricht ein großer Brocken Gewerbesteuer-Einnahmen weg. Geplante Investitionen stehen deshalb auf der Kippe.

Bild: Benjamin Schwärzler

Der Gemeinde Röthenbach bricht ein großer Brocken Gewerbesteuer-Einnahmen weg. Geplante Investitionen stehen deshalb auf der Kippe.

Bild: Benjamin Schwärzler

Die Gewerbesteuer-Einnahmen in der Argental-Gemeinde stürzen ab. Die laufenden Kosten sind nicht gedeckt. Warum jetzt das Landratsamt gefragt ist.

09.07.2020 | Stand: 18:12 Uhr

Finanzielle Rekordjahre hat Röthenbach hinter sich. Gewerbesteuer-Einnahmen von über 2,5 Millionen Euro gab es 2016, insgesamt über sieben Millionen Euro flossen aus dem Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt und ermöglichten Investitionen und den Aufbau einer satten Rücklage. Doch schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie ging diese Entwicklung zu Ende. 2019 musste die Gemeinde ein Minus von 560 000 Euro bei der Gewerbesteuer verkraften und erstmals seit Jahren wieder ein neues Darlehen aufnehmen. Vor diesem Hintergrund hat der Gemeinderat jetzt den Haushalt 2020 beschlossen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat